19th März 2010

Schmerzensschreie eines Stieres

Dieses Video zeigt in Bild und Ton das Leiden eines Stieres. Es wurde von dem Biologen Jordi Portabella den katalanischen Parlamentariern vorgelegt.

Die Aufnahmen sind nicht für empfindliche Gemüter geeignet.

Der Biologe und Präsident des Gemeinderats-Fraktion der Esquerra Republicana, Jordi Portabella, verteidigte am Mittwoch den 17. März, während der Debatte zur Abschaffung der Stierkämpfe in Katalonien, aufs Äußerstse die Notwenigkeit, die Stierkämpfe, welche auf Folter, Tod und Sadismus basieren, zu verbieten.

Quelle: www.cronica.cat

Auch der ehemalige kolumbianische Stierkämpfer Álvaro Munera, appelliert an die Parlamentarier, das grausame Abschlachten der Stiere zu beenden.

Anbei ein Beitrag über das Leben von Álvaro Munera, der als kleiner Junge von seinem Vater in die Welt des Stierkampfs eingeführt wurde, ein Auszug aus: Caroline Waggershauser, PACMA, berichtet vom Stierkampfprozess in Genf, 23.06.2008

Er erzählte uns von seinem Leben als kleiner Junge, der von seinem Vater in die Welt des Stierkampfs entführt worden war. Die gleiche Geschichte wie bei Antonio Moreno. Nur, in diesem Fall wurde aus dem Jungen ein Torero.

Er hatte das Zeug, ein berühmter Torero zu werden. Reich zu werden, sich mit schönen Frauen zu umgeben, berühmt zu werden. Nur zweimal zweifelte er an seinem Beruf, wollte ihn sogar niederlegen.

Nach einem “Übungs”stierkampf mit einer Kuh sah er rein zufällig zu, wie diese vom Schlachter aufgeschlitzt wurde und aus ihrer Bauchhöhle ein Kälbchen fiel. Weiterlesen »

STIERKAMPF, VIDEOS | 14 Kommentare

19th März 2010

Tierheim Ciudad Animal: Adoptiere einen Freund

Dieses an Spanier gerichtete Video, bittet darum, Hunde aus ihrem Tierheim zu adoptieren.

Allgemein, VIDEOS | 2 Kommentare

19th März 2010

NEIN zu den italienischen Hundehöllen!

Protestmail an den italienischen Botschafter

Exzellenz, basta – es ist genug! Hunderttausende Hunde vegetieren unter grauenvollen Bedingungen in italienischen „Lagern“ vor sich hin. Warum? Aus reiner Profitgier! Daher appelliere ich an Sie: Beenden Sie das blutige Geschäft dieser skrupellosen Tierquäler. Unterstellen Sie die Canili der Kontrolle staatlicher Behörden und unabhängiger Tierschutzorganisationen. Sorgen Sie für die Einhaltung des italienischen Tierschutzgesetzes. Lassen Sie nicht länger zu, dass Tierquälerei durch Steuergelder finanziert wird. So lange in Italien Hunde die Hölle erleben, werde ich keine italienischen Produkte mehr kaufen und Ihr Land nicht mehr betreten.

ETN Online Petition: NEIN zu den italienischen Hundehöllen!

Jede Stimme zählt! Schon jetzt über 10 000 Unterschriften!

Siehe auch: Schande für Europa: Die Hundehölle in Apulien

PETITIONEN, Protestschreiben, Adresslisten und Briefe | 0 Kommentare

18th März 2010

Die Tortur ist keine Kultur! Anti-Stierkampf Demonstration in Madrid

cabeceramanimadrid.jpg

Allgemein, STIERKAMPF | 0 Kommentare

18th März 2010

Galgo-Senioren suchen ein Zuhause

Diese Galgos befinden sich im Tierheim CIUDAD ANIMAL, sind 6 Jahre und älter und warten auf einen Sofaplatz, wo sie einen schönen Lebensabend verbringen können.

ELFO
elfo5.jpg
elfo.jpg

ELFO wurde im Junio 1998 geboren, ein wunderbarber Galgo, zudem auch verträglich mit Katzen. ELFO hinkt leicht auf seinem rechten Hinterbein, ist ansonsten aber noch fit.

VALENTIN
valentin.jpg
valentin2.jpg

VALENTIN ist 7 Jahre alt, immer noch ein wenig schüchtern, mit Katzen wurde er noch nicht getestet.

SIMONETA
simoneta1.jpg
simoneta.jpg

Diese nette Galga ist 6 Jahre alt und eher ruhig, auch verträglich mit Katzen.

KUPER
kuper3.jpg
kuper1.jpg

KUPER ist 7 Jahre alt, ruhig und liebevoll, ein Katzentest wurde noch nicht durchgeführt.

www.ciudadanimal.org

Kontakt: proapeloli@gmail.com

Allgemein | 1 Kommentar

18th März 2010

“ANIMAL”, der Film über die Tortur

Artistic P.C. beabsichtigt, allen Abgeordneten der PSC und CIU, die über die Zukunft der Tauromachie in Katalonien zu entscheiden haben, eine DVD des Spielfims “ANIMAL”, unter der Regie von Angel Mora, zukommen zu lassen. Man denkt, dass es wichtig ist, nachdem sie das Für und Wider der Abschaffung gehört haben, nun aus erster Hand die Größe der Barberei hören und sehen sollten.

Auch soll der Spielfim in möglichst vielen Kinos zur Verfügung gestellt werden, unter der Bedingung, dass er kostenlos angeboten wird, um ihn möglichst vielen Menschen zugänglich zu machen.

Der Dokumentarfilm “Animal” von Angel Mora wurde an verschiedenen Orten in ganz Spanien gedreht, u.a. in Coria (Cáceres), Tordesillas (Valladolid), Denia (Alicante) und in der Provinz Tarragona.
Der Film handelt vom Stierkampf und anderen Bräuchen rund um den Stier und zeigt wie sich die Menschen auf Kosten der Tiere amüsieren, subventioniert mit öffentlichen Geldern und der Einwilligung der Kirche.
Angel Mora und sein Team haben ganz objektiv gezeigt, wie Spanien durch die Art und Weise wie Tiere behandelt werden, immer noch die Schande Europas darstellt.
Am 12. Oktober 2007 fand in Sitges das 1.Filmfestival der Tier- und Menschenrechte in Europa statt. “ANIMAL” wurde mit einem besonderen Preis der Jury ausgezeichnet und bekam zusätzlich ein Diplom beim internationalen Kinofestival der Rechte (Ukraine).

Der Dokumentarfilm reflektiert alle Schikanen, Folterungen und Demütigungen dieser schönen Tiere. Grausige Schauspiele wie die Correbous, der Stier von Coria oder der von Tordesillas. Ein großartiges Werk, welches auch die Erklärungen und Antworten der Tierrechtsorganisationen einbindet.

animal1.jpg

Allgemein, STIERKAMPF, VIDEOS | 0 Kommentare

17th März 2010

Stierkampf als kulturelles Erbe,… Stierkampf als immaterielles Weltkulturerbe

Nachdem die Autonome Gemeinschaft Madrid den Stierkampf zum “Bien de Interes Cultural”, zum regionalen Kulturerbe erklären lassen will, haben kurz darauf auch andere Autonomien Spaniens dieselben Pläne verkündet.

Murcia, Valencia, Andalusien und wie heute in den Medien veröffentlicht wurde, auch Navarra. Quelle: elperiodico.com

Nicht nur, dass der Stierkampf per Gesetzt erhalten werden soll, Verstöße, also Angriffe auf das kulturelle Erbe, können laut der Plataforma Leyes Animales Ya sanktioniert werden,  dies könnte bedeuten, dass diejenigen, die gegen die Tauromachie kämpfen, z.B. in Form von Protesten und Kundgebungen gegen Stierkämpfe, deren Ziel die Abschaffung derselbem ist, ein Vergehen gegen das historische Erbe begehen, welches mit bis zu drei Jahren Gefängnis und einer saftigen Geldstrafe geahndet wird, oder wenn die Sache auf dem Verwaltungsweg erledigt werden kann, “nur” mit einer Geldstrafe von 60.000 bis 300.000 Euro…

Die Pläne der Taurinos sind von langer Hand geplant, erst Madrid, dann Murcia, Valencia, in ganz Spanien soll der Stiermord als Kulturgut geschützt werden, schon im Januar wurde dies angekündigt.

Drahtzieher ist, wie könnte es anders sein, sind die Asociacion Taurina Parlamentaria (ATP) und ihre Verbündeten,  man hofft so,  bei der UNESCO auf offene Türen zu stoßen, schließlich sei letztes Jahr der Tango zum Weltkulturerbe erklärt worden und der Flamenco  in Bearbeitung.

Die Stierkampflobby arbeitet geschlossen und weltweit, unerbittert an ihrem Ziel, die Tauromachie von der UNESCO als Weltkultuerbe anerkennen zu lassen.

Siehe auch: Die Angst der Taurinos um ihr “Kulturgut”

Allgemein, STIERKAMPF | 0 Kommentare

16th März 2010

Mittwoch 17. März, Debatte ILP

prou.gif

Noch einmal haben Gegner und Befürworter der Stierkämpfe Gelegenheit, ab 16 Uhr im Parlament von Katalonien ihre Argumente vorzubringen. Die Debatte wird wieder live übertragen. Die Abstimmung über ein eventuelles Verbot der Stierkämpfe in Katalonien findet im Mai statt.

www.parlament.cat: Debatte LIVE

www.parlament.cat

Maria da Luz Rosinha, Bürgermeister von Vila Franca de Xira und Präsident des Verbands der portugiesischen Stierkampfstädte.

Pedro Balaa Mombrú, Unternehmer.

Francisco Esplá, Torero.

Serafín Serrano Marín, Torero.

Jordi Portabella, Biologe.

Carl Schlyter, MEP Spezialist für Tierrechte

Siehe hierzu:
Stierkampf-Debatte in Katalonien beunruhigt französische Stierquäler
Debatte ILP: Moral und Ethik gegen Grausamkeit
Debatte ILP, heute und morgen live!!!! (3.März)
Die Welt der Stierkampfanhänger ist ins Wanken geraten
Die katalonischen Angeordneten haben JA gesagt, das AUS der Stierkämpfe ist nah
Der Dalai Lama unterstützt die ILP

BIC Stierkampf als Kulturgut - ILP "PROU" Abschaffung der Stierkämpfe in Katalonien, STIERKAMPF | 0 Kommentare

16th März 2010

Podenca LUNA sucht ein Zuhause

luna_017.JPG
luna_018.jpg

Diese Podenca war in einem Zwinger dem Hungertod preisgegeben. Als eine Tierfreundin sie fand, war sie kaum noch in der Lage aufzustehen, um sich durch den Zaun gereichtes Futter zu holen.

Luna wog nur noch 13 kg, die zierliche Podenca ist immer noch sehr sehr dünn und nimmt nun langsam an Gewicht zu.  Sie ist anschmiegsam und zärtlich, eine wunderschöne Hündin die dringend eine Familie für immer und ewig sucht, die spanische Pflegestelle ist nur eine Lösung auf Zeit.

Auf Mittelmeerkrankheiten wurde LUNA negativ getestet.

Kontakt: carmenganter@aol.com

Allgemein | 0 Kommentare

16th März 2010

Der Winter war schwierig…Tierheim Salamanca in Not

s-recinto-grison.JPG

Dieser Winter war hart, besonders auch für das Tierheim von Salamanca. Die Installationen sind alt und baufällig, das Wetter mit Daueregen, Kälte und Stürmen hat viele Schäden hinterlassen.

Der letzte Sturm hat Türen aus den Angeln gehoben, Decken durchnässt etc. Die Tierfreunde hatten monatelang, sieben Tage die Woche von morgens bis abends viel zu tun, ein Privatleben gab es nicht mehr, um den Tieren das Leben bei diesen harten Bedingungen so angenehm wie möglich zu machen. Einige Hunde mussten umquartiert werden, weil sowohl Außenzwinger als auch die Hütten unter Wasser standen, Mäntel und Decken mussten getrocknet und Fenster abgedichtet werden.

Schon lange träumen die Tierschützer von einem neuen Tierheim auf einem anderen Grundstück. Wiederholt suchten schon Einbrecher das Tierheim auf und hinterließen nicht nur eine Spur der Verwüstung, sondern töteten und misshandelten auch Hunde. Das Tierheim ist nicht hoch ummauert.

Für ein neues Tierheim oder massive bauliche Verbesserungen fehlen die Mittel und das Rathaus von Salamanca ist nicht bereit ihnen ein geeignetes Grundstück zur Verfügung zu stellen.

Ich würde mich sehr freuen, wenn sich für das Tierheim von Salamnca Tierfreunde finden, die es intensiv unterstützen.

Auch das Tierheim Ciudad Animal aus Pedro Munoz hat tatkräftige Helfer bekommen, die Futterkette für Spaniens kleine Seelen, die schon viel erreicht hat und noch viel erreichen wird. Menschen mit Herz und Verstand, Ausdauern und Kompetenz, die wissen, dass es nicht alleine mit der Vermittlung von Hunden getan ist, sondern Hilfe vor Ort notwendig ist, um den Tieren das Leben lebenswerter und den Menschen vor Ort die Arbeit leichter zu machen.

Spendenkonto:

Asociacón Protectora de Animales de Salamanca
IBAN ES29 2104 0000 1230 0008 3313.
BIC: CSSOES2S

Kontakt: protectora_salmantina@hotmail.com

La Asociación Protectora de Animales de Salamanca

Fotogalerie, für eine Vergrößerung bitte auf die Bilder klicken:

s-recinto-angelito-caramelo2.JPG Weiterlesen »

Allgemein | 1 Kommentar

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2010 März

Switch to our mobile site