28th April 2010

Galgos in Jerez: Helfe uns, ihnen zu helfen!

Liebe Freunde

Jerez ist weltweit bekannt für Motorrad-Rennsport, den berühmten Wein von Jerez, die Pferdemesse und einige weitere Volksfeste.

Aber als die Menschen, die für die Rechte der Tiere kämpfen, haben wir die Pflicht, einige der makabren und dunklen Seiten dieser Stadt bekannt zu machen, diejenigen die niemand bekannt machen will, wo man versucht, dass sie nicht an das Licht der Öffentlichkeit dringen und von Touristen nicht gesehen werden.

So sehr man die Realität zu maskieren versucht, hat die Wirklichkeit ein Gesicht, diese Realität hat ein Gesicht, ein Leuchten in ihren unschuldigen Augen, hat ein Leben…aber auch ein Verfallsdatum…wenn wir nichts tun um dies zu verhindern, werden diese schönen Windhundaugen bald erloschen sein…diese unschuldigen, schönen, misshandelten Tiere werden hingerichtet sein.

Wir wissen, oder ihr müsst wissen, dass unglücklicherweise Spanien überhäuft ist mit Vernichtungslagern für Hunde und Katzen und auch wissen wir, oder ihr müsst wissen, dass die Galgueros keine Scham besitzen, wenn es darum geht, sich den Galgos zu entledigen, die sie benutzen, ausbeuten und danch in den Tod treiben.

In Jerez existiert ein Tierschutzverein, der verzweifelt versucht, die Galgos vor der systematischen Ausrottung zu schützen, die die Hunde und Katzen in dieser Perrera erleiden.

Der Name dieses Vereins ist “Pequeños peludos”
www.asociacion-peq-peludos.com

Bitte, wir bitten um Hilfe für die Galgos, die wir euch vorstellen und für die, die fortwährend in dieses Todeslager hereinkommen, jedes Leben, das wir retten können, ist ein Schatz von unschätzbarem Wert.

Helfe uns, ihnen zu helfen!

Kontakt über Ana Belén: nelebana80@hotmail.com

Allgemein | 5 Kommentare

28th April 2010

Aus dem Tagebuch einer Tierschützerin: Eine Sternschnuppe erlischt

Eine Sternschnuppe erlischt

Im Leben eines jeden gibt es Begegnungen, die einen tief berühren, die die Seele anrühren. Ich spreche jetzt nicht von Liebespaaren oder Köpfen von religiösen oder politischen Gruppen. Nein, ganz alltägliche, plötzliche Begegnungen zwischen zwei Lebewesen, die sich durch eine Geste, einen Blick oder ein Wort für immer einprägen und die uns ein Leben lang begleiten.

Ich nenne solche besonderen Momente “Sternstunden” oder auch “Sternschnuppen”, je nachdem wie lange sie dauern. Ich spreche absichtlich von “Lebewesen”, denn ich beziehe mich hier sowohl auf Mensch als auch auf Tier. Es sind magische Momente, man blickt sich in die Augen und in den Seelen beider Wesen bewegt sich etwas.

Puma, liebevoll Pumi genannt, war so ein Wesen. Leider durfte er mich nicht länger als knapp zwei Monate begleiten. Heute erlosch sein Licht, um in das Reich der Schatten hinüber zu wechseln. Weiterlesen »

Allgemein | 4 Kommentare

  • sos-galgos.net

  • Facebook

  • Netzwerk


SOS Galgos - 2010 April 28

Switch to our mobile site