19th Januar 2011

Dringender Petitionsaufruf: Freiheit für Simone Righi

Gerechtigkeit für Simone Righi und all die Tiere die grausam in der Perrera von Puerto Real ermordet wurden! Gerichtsverhandlung am 24, Januar, es fehlen noch 1300 Unterschriften!

Gerechtigkeit für Simone Righi! Gerichtsverhandlung am 24, Januar, mit der Bitte um Unterstützung

Der Skandal um die Perrera von Puerto Real hat im September 2007 für blankes Entsetzen in ganz Europa gesorgt. Durch den tragischen Tod dreier Hunde italienischer Touristen konnte endlich bewiesen werden, was viele Tierschützer schon seit langem geahnt hatten, dass in der Perrera von Puerto Real die Todeskandidaten auf grausame Art und Weise sterben.

Das eigentliche Opfer, Simone Righi, dessen einziges “Vergehen” es war, den Schmerz über den Verlust seiner Tiere auszudrücken, droht nun ein weiteres Mal das Opfer einer Justizverdrehung zu werden, das Rathaus Von Cádiz fordert 10 Jahre Haft wegen angeblicher Aggressionen!

Alle Fakten über die skandalösen Ereignisse:

Gerechtigkeit für Simone Righi! Gerichtsverhandlung am 24, Januar, mit der Bitte um Unterstützung

Bitte unterzeichnen Sie die PETITION, für die Freiheit von Simone Righi!

Gerechtigkeit für Simone Righi, für die Hunde Holly, Vito und Maggie!

Auf das Bild klicken, Sie werden auf die Petitionsseite weitergeleitet:

FOR SIMONE RIGHI’S FREEDOM!

Simone Righi, niedergeprügelt von der Polizei:

Mittwoch, Januar 19th, 2011, 01:42 | Allgemein, PETITIONEN | kommentieren | Trackback

5 Kommentare zu “Dringender Petitionsaufruf: Freiheit für Simone Righi”

Diese Beitrag kommentieren.

  1. 1 19. Januar 2011, Wartha Markus schreibt:

    Freiheit und Gerechtigkeit für Simone Righi.

    Und sowas in einem EU Land. Ich fasse es nicht.

  2. 2 20. Januar 2011, Sabine NRW schreibt:

    hoffentlich erfolgt ein gerechtes Urteil!!!!!!
    Alle Daumen sind gedrückt……

  3. 3 21. Januar 2011, Nicolay Weller schreibt:

    Ich habe schon als Kind Spanien geliebt, das Meer, die Sonne die Mentalität. Jetzt sage ich mir „NEIN“ solange diese Systeme in Europa existieren, Tiere misshandelt und mutige Menschen geschunden werden. Habe ich weder Lust auf das Land noch Respekt vor den feigen angeblichen Machthaber. Ich verlange GERECHTIGKEIT für die Menschen und Tiere!!! WAS sind das für Verhältnisse und Beziehungen zwischen Politik, WirtschafT und Casa de Su Majestad el Rey etc. Was macht die EU zukünftig und wie lange lassen die Menschen das noch zu ????

    @ Nicolay
    Ohne die vielen großartigen spanischen Tierrechtsorganisationen und die vielen unermüdlichen Tierschutzvereine vor Ort, sähe es noch viel schlimmer aus. Ja, was macht die EU, der Tierschutz muss endlich EU Sache sein und nicht den einzelnen Mitgliedsländern unterliegen, ich denke, nur so kann man wirklich etwas für die Tierrechte erreichen.

  4. 4 21. Januar 2011, lisa schreibt:

    Was ich nicht verstehe, ich würde schon in Deutschland meine Hunde nie in ein Tierheim geben, auch nicht zur Urlaubsbetreunug, wie bescheuert muß man erst sein, seine Hunde in Spanien und dann auch noch in eine Perrera abzugeben…..????????????????????????????
    Es ist aber trotzdem eine Riesensauerei und Behördenwillkür ohne gleichen und auch ich habe meine Unterschrift schon gegeben .

    @ Lisa
    Zu der Perrera gehörte auch eine Tierpension, auf demselben Gelände….

  5. 5 31. Januar 2011, Karo schreibt:

    Auch ich habe diese Petition unterschrieben. Dieser Fall schreit geradezu nach Gerechtigkeit…für Simone und all diese unschuldigen Tiere, die in diesen fürchterlichen „Tierheimen“ auf den sicheren Tod warten. Ich habe selbst erlebt, was in Spanien abgeht mit Tieren, die auf der Straße leben. Tierschutz ist dort ein Fremdwort und jedes Tier kann und darf von allen und jedem misshandelt, gequält und getötet werden…Ich liebe Spanien einerseits, weil ich viel Zeit meines Lebens dort verbracht und viele liebe Menschen kennengelernt habe, andererseits ist das Land irgendwo im Mittelalter stehengeblieben wenn man bedenkt, dass ein großer Teil der Bevölkerung den Stierkampf immer noch als Riesengaudi ansieht, diese hochkatholischen Spanier, die sonntags in die Kirche marschieren, sich zu jeder Gelegenheit bekreuzigen (siehe Fußballspieler) und nach der Sonntagsmesse zur „corrida“ gehen…da klappt mir nur noch der Unterkiefer runter. Schaut euch die Bilder von den gequälten Kreaturen in den „perreros“ an. Das, was ich von hier aus machen kann ist, Petitionen zu unterschreiben und über facebook gemeinsam mit einer spanischen Freundin zu versuchen, so viele Tiere wie möglich aus den perreros rauszuholen, indem wir die Informationen von Organisationen in Spanien weitergeben, Pflegestellen suchen und auf diesem Wege für die Tiere eventuell ein neues Heim finden, wo es ihnen gut geht. Seht euch die Seite „Animales en el mundo“ an, es gibt viele ehrenamtliche Helfer in Europa und wir gemeinsam können etwas bewirken….somos millones!!!!!

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook

  • Netzwerk


SOS Galgos - Dringender Petitionsaufruf: Freiheit für Simone Righi

Switch to our mobile site