30th Mai 2011

Fünf Wölfe und ein Luchs aus den Händen von Schmugglern befreit

Beamten der zur Guardia Civil gehörenden Umweltpolizei Seprona gelang es, fünf Wölfe und einen amerikanischen Luchs aus den Händen einer Bande zu befreien, die auf den Handel mit Tieren bedrohter Arten spezialisiert war. Vier Personen wurden verhaftet.

Die Ermittlungen gegen das Netzwerk begannen im Januar in Palos de la Frontera, nachdem die Seprona aus einem Privathaus einen Wolf, ein Frettchen und einen Adler beschlagnahmt hatte. Der Halter hatte weder Dokumente, noch verfügte er über eine Erlaubnis diese Tiere zu halten.

Die sogenannte Operation ‚Wild Life‘ ermittelte in ganz Spanien, das Netzwerk war in den Provinzen Granada, Málaga, Guadalajara und Oviedo aktiv.

Bitte lesen Sie bei Comprendes den kompletten Beitrag:

Fünf Wölfe und ein Luchs aus den Händen von Schmugglern befreit

Montag, Mai 30th, 2011, 17:08 | Allgemein | kommentieren | Trackback

Kommentar zu “Fünf Wölfe und ein Luchs aus den Händen von Schmugglern befreit”

Diese Beitrag kommentieren.

  1. 1 22. Juni 2011, Marie schreibt:

    Hallo an Alle, die Nachdenken!

    Es ist ein Armutszeugnis der Menschheit, dass Tierschutz ins Leben gerufen werden musste.
    Die Dornenkrone der Schöpfung wird irgentwann ihre blutige Quittung erhalten. Da bin ich mir sicher.
    Was mich etwas tröstet, ist, das es doch noch Menschen gibt, die für Tiere kämpfen so wie ich.
    Der Wolf z.Bz. gehört zu einer aussterbenden Art und es gibt Menschen mit Fachwissen, die mit viel Sachverstand und Herzblut die letzten Tiere (nicht nur diese Spezies) aufpäppeln. Wenn ich das Elend sehe, die der Mensch über die Kreatur bringt, schäme ich mich für die Bezeichnung Mensch = menschlichkeit? BESTIE!!!

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook

  • Netzwerk


SOS Galgos - Fünf Wölfe und ein Luchs aus den Händen von Schmugglern befreit

Switch to our mobile site