11th Juli 2011

Guardia Civil stoppt Hundetransport von Cádiz nach Italien

Immer wieder schockieren Nachrichten über miserable Tranporte von in Spanien geretteten Hunden und Katzen die Öffentlichkeit, erst vor kurzem verendeten innerhalb von 24 Stunden zahlreiche Tiere bei zwei verschiedenen Transporten ins Ausland, ausführlich berichtet wird über diese Skandale bei Pro-Galgo.

Am vergangenen Samstag verhinderte die Guardia Civil von Cádiz, dass 24 von Perreras übernommene Hunde in einem geschlossenen Transporter ohne Lüftung, ohne Wasser und ohne Futter, eingesperrt in viel zu kleinen Transportboxen, nach Italien gekarrt werden.

Der italienische Verein „Vita, una zampa per la Spagna“, wollte diese Hunde nach Italien bringen, um sie, wie der Verein verlauten ließ, vor dem Tod in einer Perrera zu retten. Auf seiner Webseite prangert „Vita, una zampa per la Spagna“ die Misshandlung von Tieren in Spanien an, die Misshandlung von Tieren in den Auffangstationen als auch die Stierkämpfe. Hätte die Guardia Civil diese Hunde nicht beschlagnahmt, wären sie mindestens 20 Stunden unter unhaltbaren Bedingungen bis nach Mailand unterwegs gewesen, eine lebensgefährliche Strapaze, nicht nur im Sommer.

Die Seprona hat die Hunde beschlagnahmt, sie befinden sich nun in Obhut vom Tierheim KIMBA, ein ausführlicher Bericht folgt.

Quelle mit Video: CanalSur

Montag, Juli 11th, 2011, 02:24 | Allgemein | kommentieren | Trackback

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook

  • Netzwerk


SOS Galgos - Guardia Civil stoppt Hundetransport von Cádiz nach Italien

Switch to our mobile site