5th Dezember 2011

Fast 100 Aktivisten protestieren nackt gegen die Pelzindustrie

Fast 100 Aktivisten der Tierrechtsorganisation AnimaNaturalis haben am vergangenem Sonntag den 4. Dezember auf der Plaza de España in Madrid nackt gegen die Pelzindustrie protestiert. Mit roter Farbe bemalt, legten sie sich trotz großer Kälte auf Tierfelle und harrten so ca. eine halbe Stunde aus.

“Cuántas vidas para un abrigo” (Wie viele Leben für einen Mantel)? “Wir wollen, dass sich die Käufer der schrecklichen Leiden bewusst sind, die diese grausame und unmenschliche Industrie verheimlicht”, sagte Sergio Garcia Torreder, der Pressesprecher der Tierschutzorganisation. “Cuántas vidas para un abrigo” fand zum siebten Mal in Folge statt.

Laut AnimaNaturalis stammen 85 % der europäsichen Felle aus Farmen, wo die Tiere in winzigen Käfigen gehalten werden und mittels anal- oder genital-Stromstoß getötet werden, diese verursacht einen Herzstillstand bei vollem Bewußtsein. Weitere Tötungsarten sind Genickbruch oder Erhängen, oft werden die Tiere noch lebend gehäutet. Für einen einzigen Fellmantel benötigt man 20 Füchse, 60 Kaninchen oder 120 bis 300 Chinchillas.

Quelle: animanaturalis

Allgemein, VIDEOS | 2 Kommentare

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2011 Dezember 05

Switch to our mobile site