29th Februar 2012

Skandalöse Zustände in der spanischen Schweinefarm “Granja El Escobar”

Nachdem die britische Schweinefarm Harling Farm aufgrund der Aufdeckung der entsetzlichen Zustände durch die Tierrechtsorganisation Animal Equality geschlossen werden konnte, erschüttern nun die Zustände in der spanischen Schweinefarm El Escobar in Fuente Álamo (Murcia ), die Gemüter. Hier hat die spanische Tierrechtsorganisation Igualdad Animal ermittelt.

Im folgenden Video mit englischen Untertiteln berichtet Marcos Vinicio, ein ehemaliger Arbeiter, von seiner Arbeit in dieser Farm, gezeigt werden die schockierensten Aufnahmen die im Laufe der Ermittlungen gemacht wurden, also Vorsicht beim Betrachten des Videos!

El Escobar Farm | Inside the Spanish pig industry – Animal Equality from IgualdadAnimal | AnimalEquality on Vimeo.

Bitte unterzeichnen auch Sie die Petition damit diese Farm geschlossen wird:

¡Exige el cierre de la granja de cerdos El Escobar por brutalidad hacia los animales!

Nur 48 Stunden nachdem Igualdad Animal die grausamen Szenen veröffentlicht hat, wurden drei Arbeiter deren Taten im Video dokumentiert sind, verhaftet. Die Seprona ermittelt, den Beschuldigten droht wegen Misshandlung von Tieren eine Gefängnisstrafe von bis zu einem Jahr.

Laverdad.es – Detenidos tres trabajadores de la Granja El Escobar from Animal Tv on Vimeo.

Mittwoch, Februar 29th, 2012, 00:01 | Allgemein, PETITIONEN, VIDEOS | kommentieren | Trackback

11 Kommentare zu “Skandalöse Zustände in der spanischen Schweinefarm “Granja El Escobar””

Diese Beitrag kommentieren.

  1. 1 29. Februar 2012, petra schreibt:

    Ich kann meinen Ekel nicht in Worte fassen.

    DAS ist MORD !!!

    Die Freude in den Gesichtern dieser Monster beim Töten sind der absolute Horror.
    Es dreht sich mir der Magen um.
    Ich bin schon ewig Vegetarier und hoffe, es werden immer mehr.
    Mir ist jetzt einfach nur SCHLECHT !!!

  2. 2 29. Februar 2012, Christoph Weber schreibt:

    1 Jahr für diese Verbrechen ?
    wahrscheinlich weil sie Sonntags immer schön zur Kirche gehen !
    ich schäme mich der gleichen Rasse anzugehören wie diese kranken Schlächter. Da hat jedes Bakterium mehr Achtung vor dem Leben.

  3. 3 29. Februar 2012, Isabel schreibt:

    Wehe wenn die Bestie Mensch auf Tiere losgelassen wird! Schockierend wie diese Sadisten ihrem krankhaftem Trieb freien Lauf lassen und sich dabei auf’s tollste vergnügen. Diese Kerle gehören eingesperrt, obwohl ich etwas gerechteres ihnen wünsche: nämlich dass sie auf die selbe grausame Art erschlagen oder erstochen zu werden.

  4. 4 1. März 2012, Bettina schreibt:

    Unvorstellbare Grausamkeit. Schrecklich.

    Bestien in Menschengestalt, die gierig und lustvoll Tiere massakrieren.
    Grenzenlose Dummheit und Brutalität auf ihren Fratzen ablesbar.
    Wer hat dieses Pack, dieses Drecksgesindel zu solchen Schlächtern gemacht?!

    Die Forderung kann nur heißen: Härteste Bestrafung dieser Verbrecher!!

  5. 5 1. März 2012, Christian Kemna schreibt:

    Wir machen uns fast Alle mitschuldig, mehr oder weniger, ob wir das nun hören wollen oder nicht und diese verfluchte Massentierhaltung wird uns eines Tages noch einmal zurecht zum Verhängnis. Es gibt keine „vernünftige“ Massentierhaltung und kein Tierfreund könnte dort seine Arbeit verrichten.
    Und dies ist nur die Spitze des Eisbergs.
    Diese Bilder erinnern mich übrigens sehr an die von Nazi Schergen, die im Lager, teils bedächtig und emotionslos, teils lachend und höhnend, ihre „Arbeit“ versahen.
    Man könnte fast zum Misanthrop werden und was ich diesen verdammten Freaks wünsche tut auch nicht zur Sache, davon ist und wird diesen armen Kreaturen nicht geholfen.
    Ein Leben im KZ und zum Abschluss das macht mich sehr, sehr traurig.

  6. 6 6. März 2012, Thorsten schreibt:

    Wenn ich die in die Finger bekommen würde, dann wäre das, was die den Tieren antun, noch harmlos…

  7. 7 25. März 2012, Amor schreibt:

    Es ist mir klar, es geht mir auch so, dass die emotionalen Reaktionen stark sind.
    Ich finde,nach dem ersten Schock, sollte man weitergehen, man muss immer weitergehen wenn es um Tiere geht.D.h: die Täter effektiv schädigen! Die Petition unterschreiben, und Boykott gegen Spanien machen. Keine spanischen Produkte kaufen, nicht nach Spanien fahren.
    Das Land ist noch im Stand des Mittelalters geblieben, verdient entsprechende Isolation.
    Das gleiche, und wegen brutaler Tierkriminalität haben wir auch mit Griechenland gemacht, es hat(neben anderen Gründen) sehr gut funktioniert, das Land ist pleite, 33% des Tourismus ist zurück gegangen, jeder Dritte arbeitslos. In Spanien ist momentan jeder Vierte, aber wir werden es schaffen und Espana wird das gleiche grausame Schicksaal wie Griechenland erleiden!

  8. 8 30. April 2014, Lutz Vogel schreibt:

    Was ist das für ein bescheuerter Link? Ich will die Petition unterschreiben, doch er funktioniert einfach nicht!!!

  9. 9 1. Mai 2014, martina schreibt:

    Die Petition wurde inzwischen geschlossen!

  10. 10 26. Januar 2015, fausto schreibt:

    Ich finde es total scheisse, das solchen tüpen….höchstens ein jahr gefängnis droht !!!! Ich wünsche ihnen den tot !!!!!

  11. 11 26. Januar 2015, fausto schreibt:

    Am liebsten würde ich diese monster verfolgen und sie alle töten !!!!! Ich hasse diese scheiss tüpen ganz fest !!!! Sie haben den tot verdient !!! Einfach eine sau so brutal abstechen….ihr verdamten monster wo seit ihr ???!!!!

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - Skandalöse Zustände in der spanischen Schweinefarm “Granja El Escobar”

Switch to our mobile site