25th Mai 2012

Der Brunnen des Todes in Villacañas, die Guardia Civil ermittelt

Am vergangenen Sontag war die Suche nach dem Brunnen des Todes für die Tierschützer des Tierschutzvereins AXLA – Amig@s X los animales erfolgreich, der von einem alten Traktorrad umgebene Brunnen konnte gefunden und sein grausiges Geheimnis gelüftet werden. Zahlreiche Hundekadaver wurden entdeckt.

Der Tierschutzverein hat nicht nur eine Beschwerde beim Rathaus eingereicht, die Stadt wurde mit einer regelrechten Flut von Protestschreiben überhäuft. Die Guardia Civil hat nun die Ermittlungen aufgenommen und der Bürgermeister von Villacañas zeigt sich „sehr verärgert“ über diese grausame Misshandlung von Tieren. Er beklagt und veruteilt die Taten und hofft, dass die Verantwortlichen ermittelt und zur Rechenschaft gezogen werden können.

Man kann nur Hoffen, dass die Ermittlungen nicht im Sande verlaufen und auch, dass Maßnahmen ergriffen werden, damit solche schrecklichen Dinge nicht passieren.

Fotostrecke bei Facebook: VILLACAÑAS SIGUE PERMITIENDO LA TORTURA Y MUERTE ANIMAL

Freitag, Mai 25th, 2012, 22:49 | Allgemein | kommentieren | Trackback

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook

  • Netzwerk


SOS Galgos - Der Brunnen des Todes in Villacañas, die Guardia Civil ermittelt

Switch to our mobile site