15th August 2012

Massenklage gegen das Stiergemetzel Toro de la Vega beim Europäischen Parlament

Die Rechtsanwaltskanzlei IFS Abogados hat im Juni 2011 auf Antrag einer Gruppe von spanischen und internationalen Tierschutzvereinen sowie zahlreichen Einzelpersonen bei der UNESCO und dem Europäischen Parlament drei Schriftsätze mit dem Ziel eingereicht, ein Projekt zur „Humanisierung“ des Toro de la Vega zu erarbeiten. Die Schriftsätze beantragen nicht die Abschaffung des Festes, sondern eine Humanisierung desselben.

Die Nachricht “Spanische und europäische Vereinigungen bitten internationale Instanzen, für die „Humanisierung“ von Toro de la Vega einzutreten”, wurde am  7. Juli 2011 von zahlreichen Zeitungen veröffentlicht.

Der Petitionsausschuss des Europäischen Parlaments hat die Beschwerde für zulässig erklärt und damit anerkannt, dass diese ungeheure Tierquälerei in den Zuständigkeitsbereich der Europäischen Union fällt.
Dieser Erfolg ist der spanischen Rechtsanwaltskanzlei IFS Abogados zu verdanken, die im Auftrag der Tierschützer die Beschwerde eingereicht hat. Die Intergroup on the Welfare and Conservation of Animals des Europäischen Parlaments befasst sich mit dem Thema.

Der aktuelle Stand der Dinge:

IFS ABOGADOS INFORMIERT:

Unter Leitung der Gruppe von Anwälten der Sozietät IFS ABOGADOS haben fünf Kanzleien aus verschiedenen Gebieten Spaniens Maßnahmen mit dem Ziel ergriffen, die Humanisierung des Stierkampffestes „Toro de la Vega“ zu erreichen, das jedes Jahr in Tordesillas bei Valladolid stattfindet. In diesem Zusammenhang teilen wir Ihnen mit, dass die Klageschrift gegen die Junta de Castilla y León (Regionalregierung) vor dem Abschluss steht und dem Rat für Inneres dieser Autonomen Region vorgelegt werden soll.

Im vergangenen Jahr wurden zwei wichtige Punkte erzielt: vor der Kommission des Europäischen Parlaments in Luxemburg wurde diese Angelegenheit der parlamentarischen Intergruppe für Tierschutz übertragen, die sie innerhalb der Gruppe zu einer Priorität machen soll. Außerdem wurde vor der UNESCO in Paris ein Antrag bezüglich der zu verfolgenden Strategie gestellt.

Mit den verschiedenen unternommenen Anstrengungen wurde erreicht, dass alle Möglichkeiten des lokalen Verwaltungswegs nunmehr ausgeschöpft sind, sodass wir nun vor diesem Stand neben anderen Maßnahmen die Kontrolle der Verbringung der Tiere, die Aufrechterhaltung eines optimalen Zustands derselben, die Kontrolle der Teilnehmer am Fest sowie die vorschriftsmäßigen wirtschaftlichen Sanktionen beantragen werden, die eine Höhe von bis zu 200.000 Euro erreichen können und in dem Fall verhängt werden, dass nachweislich Verstöße sowohl gegen gemeinschaftliche Normen als auch gegen interne Regeln des Schirmherrn des Toro de la Vega stattgefunden haben. Diese Kanzleien möchten erreichen, dass solche Fälle zumindest eröffnet und überprüft werden, um festzustellen, ob tatsächlich ein Verstoß stattgefunden hat.
Die Regeln und Vorschriften des Schirmherrn selbst sehen Sanktionen bei Verstößen vor, die eine Beendigung des Festes zur Folge haben.

Wenn Sie ausführlichere Informationen wünschen, können Sie uns Ihre Anfragen gern über unsere Website www.ifsabogados.com zukommen lassen.

Wir bitten außerdem um finanzielle Unterstützung, um diese Arbeit fortsetzen zu können, denn auch wenn bereits sehr viel Zeit investiert wurde, so reicht diese noch nicht aus und mit mehr Unterstützung könnten möglicherweise höhere Quoten erzielt werden. Wir möchten dennoch betonen, dass dieser Kampf für eine Humanisierung sehr zeitaufwendig sein wird und nur ein Ziel hat, nämlich, dass der Stier nicht misshandelt oder getötet wird. So wurde es bereits im Manifest von 1961 festgehalten, nach dessen Bestimmungen der Stier nur bis zur Flussaue zu begleiten war, ohne ihm den geringsten Schaden zuzufügen.

Überweisungen können über unsere Website www.ifsabogados.com getätigt werden. Sie werden zweifellos als Teil der Arbeit anerkannt und es werden die zugehörigen Rechnungen vorgelegt.

Mit freundlichen Grüßen

IFS ABOGADOS

Wenn Sie dieses Projekt, d.h. die Arbeit unserer Rechtsanwälte finanziell unterstützen möchten, anbei die Bankverbindung:

Ignacio Francés Sánchez
IBAN ES26 2103 0146 9100 1009 8668
BIC UCJAES2M

siehe auch:
Massenklage gegen den “Toro de la Vega”
Klage gegen den “Toro de la Vega” vom Petitionsausschuss der Europäischen Parlaments angenommen

Mittwoch, August 15th, 2012, 21:39 | STIERKAMPF, TORO DE LA VEGA | kommentieren | Trackback

17 Kommentare zu “Massenklage gegen das Stiergemetzel Toro de la Vega beim Europäischen Parlament”

Diese Beitrag kommentieren.

  1. 1 16. August 2012, Birgit schreibt:

    Ich freue mich sehr über diese guten Nachrichten. Vielleicht ist es Rettung für Volante in letzter Minute.Werde IFS ABOGADOS auch mit einer Spende unterstützen.

  2. 2 16. August 2012, Birgit schreibt:

    Eigentlich wäre es berechtigt für den ganzen Stierkampf und nicht nur für den Toro de la Vega eine Humanisierung zu fordern.Der Stier in der Arena ist den gleichen Qualen ausgesetzt wie der Stier beim Toro de la Vega.

  3. 3 16. August 2012, Ingrid schreibt:

    Das hört sich ja alles sehr gut an. Es ist vielleicht auch die noch einzige Chance, die “Volante” hat. ABER WANN WIRD IN BRÜSSEL ENDLICH ETWAS ENTSCHIEDEN?????

    Noch 25 Tage!!!! Und seine Lebensuhr tickt………..

    Mein Gott, das arme Tier.

    Wenn ich die Kohle hätte, würde ich “Tordesillas” mit soviel Geld den Rachen stopfen, dass sie daran ersticken….denn um Geld geht es ja bei dieser Aktion. Um viel Geld….Tordesillas, dieser Schiss auf der Landkarte ist für den Rest des Jahres mit Sicherheit gestopft. Alle Hotels, Unterkünfte sind ausgebucht. Restaurants, Kneipen voll besucht. Alkohol wird in Strömen fliessen und gut verkauft werden und das über mehrere Tage. Deutsche Urlauber sind auch dabei, wie ich hörte….die sollte man gleich verprügeln…Andenken gehen weg wie warme Semmeln….ALLE partizipieren von dieser grausigen Aktion. NUR “VOLANTE” NICHT !!!!

    WER KANN DEN FURCHTBAREN LANZENTOD AN IHM NOCH VERHINDERN.????…
    Wer kann das noch stoppen !!!!!!!!!

    “Libertad a “Volante” Ahora !!!! Ich wünschte, ich könnte mehr für dich tun, mein Junge!!!!

  4. 4 16. August 2012, Ingrid schreibt:

    Ach ja, noch was vergessen. Die Kirche in Tordesillas wird natürlich proppen voll sein, zur Todesmesse von “Volante”, weil, man muss sich ja den Segen der “Heiligen” erwünschen, erhoffen, erkaufen!!!!
    Der Fangsack in der Kirche wird somit auch randvoll sein, mit “Judaslohn”

    Ist dieses “Nest” und die Leute da unten ätzend!!!!!!!!!Ich habe ätzenderes in der ganzen Welt noch nicht gesehen…..Nada, nirgendwo.

  5. 5 16. August 2012, Claudia schreibt:

    Einfach nur Abartig! Bestie Mensch! Es gibt nichts schlimmeres als den Menschen! Ich schäme mich zutiefst!

  6. 6 16. August 2012, Isabel schreibt:

    Aha, hoffe dass dies endlich gute Nachrichten sind und die Möglichkeit besteht, dass Volante dieses blutige Massaker nicht über sich ergehen lassen muss. Es ist doch nicht zu fassen, dass trotz des Manifestes von 1961, nach dessen Bestimmungen der Stier nur bis zur Flussaue zu begleiten war, ohne ihm den geringsten Schaden zuzufügen, der jeweilige Stier mit Lanzen zu Tode gestochen wurde. Ausserdem wurden ja viele andere Verstösse verzeichnet, für welche von Tierschutzorganisationen Klage eingereicht wurden. Doch der Schirmherr schloss grosszügig sogar alle Hühneraugen indem er keinerlei Sanktionen verhängte und das “Fest” munter weitergeführt wurde.

  7. 7 17. August 2012, Birgit schreibt:

    Ich habe an die Rechtsanwaltskanzlei IFS ABOGADOS ein E-Mail geschrieben und Antwort bekommen. Sie haben sich für das Interesse im Kampf gegen den Toro de la Vega bedankt. Das finde ich super.Wer möchte kann IFS ABOGADOS unterstützen.Die Kontonummer lautet:
    IBAN ES26 2103 0146 9100 1009 8668.

    @ Birgit
    Danke! Braucht man nicht IBAN und BIC für Auslandsüberweisungen? Habe die Kanzlei angeschrieben und nach beiden Daten gefragt.

  8. 8 18. August 2012, Birgit schreibt:

    Mir wurde nur diese Kontonummer mitgeteilt,Ich weiss nicht, wer mir auf meinen Kommentar geantwortet hat. Könnte derjenige, der auch die Kanzlei angeschrieben hat, die Kontonummer bitte veröffentlichen? Vielen Dank!!

  9. 9 18. August 2012, Amor schreibt:

    Ich finde, die weitere Entwicklung, die der Fall „Toro de la Vega“ nimmt sehr positiv und wir können mindestens von einem sachbezogenen Prozess reden. Das heißt, es liegt ein Verstoß vor, es gibt Straftäter, es gibt Beweise, dass eine Kommission Tiere und Investitionen missbraucht hat. Tiere interessieren zwar die EU nicht mal die Bohne, aber Geldmissbrauch im Name der Tiere und in solchen knappen Zeiten, vielleicht doch!
    Die Vorgehensweise der Kanzleien finde ich auch sehr professionell und eine moralische Unterstützung per e-mail werde ich ihnen heute noch schicken. Aber die finanzielle Unterstützung ist primär wichtig, denn wegen dem hohen Streitwert schuften die Jungs bestimmt nicht!
    Im Lauf meiner eigenen Bemühungen, den Fall mit dem Toroersatz von Tordesillas an etlichen Tierorganisationen bekannt zu machen, habe ich die interessante Erfahrung gemacht, dass mein Bagdet für Tierunterstützung um ca. 200.- Euro gestiegen ist, d.h: manche kriegen nächstes Jahr wegen eierlosem Verhalten nichts mehr, und andere, wie die IFS Abogados kriegen die ersparte Summe, wegen Eier und Mut! Die Gelder werden knapp und muss man sehr vorsichtig mit Spenden und Unterstützung umgehen.
    Was ich allerdings auch wichtig finde, gerade in dieser Phase wo wir gerade sind, ist Nerven und eine gute Portion Optimismus zu behalten, denn wenn die Rettung von Volante zum Alptraum wird, frage ich mich was für psychischen Schäden könnte die Zahl 18.000 Stiermorde pro Jahr (nur in Arenas) verursachen.
    Die Rettung von Volante ist symbolisch und nicht sentimental zu sehen!
    Amor

  10. 10 19. August 2012, Amor schreibt:

    Ich habe diesen Artikel heute in “EL Pais”, auf Spalte “Toros” aufgefischt!
    Mein Dolmecer war gerade bei mir, also er hat ihn mit Spaß und Freude übersetzt!
    Er meint, er ist ein literarischer Artikel, ich meine, er ist eher ein politischer Artikel.
    Auf jeden Fall, ich schicke ihn euch!
    Amor

    Julio Ortega Fraile Pontevedra 19 AGO 2012 – 00:02 CE ELPAIS

    Die Horde gut genährt, wie die Regeln der Feigheit es verlangen. Sorgfältig geschärft die Lanzen, weil der Tod auf scharfen Klingen komfortabler reist. Das Opfer, allein, wie immer, allein gegen den verrückten Mob und ihre Waffen, allein, um es einfacher zu verfolgen, zu umzingeln und aufzuspießen. Allein, aber nicht anonym, da seins ist ein geplantes, angekündigtes und genehmigtes Verbrechen. Er ist ein legaler Lynchmord und wird daher auch noch Tradition genannt.

    Eines Morgens am zweiten Dienstag im September in Tordesillas. Einer mehr? Nein, ein ganz anderer. Denn in jenem schicksalhaften Tag werden dort die Leichen des Mitgefühls, der Ethik und des Fortschritts auf der Strasse liegen.

    Letztes Endes werden die Stiere nicht durch den Stahl umgebracht sondern durch die Grausamkeit der Henker, durch den Wahnsinn derjenigen, die ihnen die Macht gegeben haben, es zu tun, und durch den Hohn einer Gesellschaft, die es ermöglicht und schweigt. Etwas mehr als ein Monat werden noch vergehen, bis Volante, der Toro de la Vega 2012, mit unbeschreiblichem Schmerz und seinem Leben für den Schutz des Gesetzes zahlt, der einem brutalen, krankhaften und irrationalen Brauch gewährt wird.

    Wir wissen, dass eines Tages die Gesellschaft, unter der Führung von würdigeren politischen Köpfen, sich mit Entsetzen an der Nachgiebigkeit und Indifferenz dieser vergangenen Zeit erinnern wird, vor einer Tat, die vom Anfang bis Ende ausschließlich Gewalt feiert und repräsentiert. Aber warten wir nicht länger, morgen ist immer zu spät angesichts eines solchen Mordes. Denn das Torneo del Toro de la Vega ist nichts anderes als das: ein Mord – Julio Ortega Fraile.

    @ Amor
    Danke! Werde den Artikel auf einer Extraseite veröffentlichen, damit niemand ihn übersieht. Julio wird sich freuen ;-)

  11. 11 21. August 2012, Ingrid schreibt:

    Amor, Volante retten symbolisch….ich denke mal du hast in meine Richtung gesprochen.

    Das sehe ich etwas anders. Ich finde deine Beiträge supergut aber “Nicht jeder kann solche Greueltaten” sehen und wegsstecken. Wenn ich Angst um unsere Aktivisten vor Ort habe, dann ist diese Angst durchaus berechtigt. Wenn ich Tränen um “Afligido” weine (immer noch) und um jedes andere Tier, dann sind die Tränen echt und nicht geheuchelt und man sollte Angst und Tränen um etwas jedem hier zugestehen. Ich sehe keinen Alptraum. Ich bin nicht so hammerhart wenn es um Tiere geht aber gnadenlos zu Menschen, die Tiere quälen. Tordesillas ist “mein” Feindbild “Number one.”, weil die Leute dort sind nicht nur bescheuert sondern sie wollen Macht demonstrieren. Alle wollen wir im Fall Tordesillas nur eines, “Volante” retten, jeder auf seine Art.. Und ich habe ihn noch nicht aufgegeben….noch nicht!!! Du hast Recht, Ruhe bewahren, auch evtl. nicht mehr soviel schreiben, weil diese Seite wird mit Sicherheit auch gerade jetzt in Tordesillas gelesen. Z.B. Stand der Dinge etc.

    18.000 Stiere, die in den Arenen sterben.? Gehe mal von 50.000 aus. Denn es gibt da ja auch noch die “Übungsobjekte” und jeder Stierzüchter, jeder, hat eine private Kampfarena wo bei Sommerfesten mit geladenen Gästen oder auch nurso Stiere sterben….und es tut mir jedes dieser Tiere unendlich leid…

    Es stimmt, ich habe dieses “Trauma” Stierkampf, weil ich in jungen Jahren sooo dumm war mich überreden zu lassen in Barcelona…”neiiiin da passiert doch nichts” Es ist was passiert…ohja…!!!! Ich bin beim zweiten Kampf raus aus dieser Hölle und habe noch auf der Treppe einem Andenkenverkäufer, der mir vor dem Gesicht mit einem Plüschstier samt Banderillas im Rücken, herumfuchtelte, eine aufs Maul gehauen. Und dafür durfte ich dann eine besondere Nacht auf einer Pritsche schlafen. Mit viel Geld und als Ausländerin kam ich damals noch aus dieser Nummer raus… Dafür bin ich heute eine der gnadenlosesten Anti Corrida Verfechterinnen. Und das mit “Afligido” alles wieder hochkam, sorry. Ich halte mich ab jetzt zurück. Und ich wünsche uns allen hier, vor allen Dingen aber den Aktivisten vor Ort viel Glück….ich bin bei euch, am 11. September. Nicht wirklich aber ich gehe mit euch, in Front, an eurer Seite oder im Rücken. Ich werde da sein……

  12. 12 21. August 2012, Ingrid schreibt:

    Hallo an Alle hier:

    Nun fliessen doch schon wieder Tränen. Ich habe eine e-Mail aus Spanien bekommen von der Occupy Group und ich möchte sie gern an euch weitergeben, weil ich denke, sie ist an uns alle gerichtet. Egal ob ich sie nun bekommen habe. Sie ist auch für euch, weil ihr Alle hier genauso viel Mut, Arbeit, Zeit und Hoffnung investiert habt.

    Dear friend,

    tears here too. Thanks for your support, all you can do from there … here we will try to save “Volante” (weil ich schrieb, ich und viele andere haben Presse, Fernsehen, grosse Tierschutzorgas angeschrieben)

    maybe can not we do, but we`ll be there to do everthing we can do for him.

    We will feel your support in Tordesillas 11. September and hopefully Volante also can feel it. (Ja, das wird er und er ist nicht allein, wir alle sind bei ihm)

    Thank you for your words, a hug from here.
    Occupy Tordesillas

    Gott schütze euch, meine Lieben. Und bitte um das Leben dieses Tieres. Volante soll der Hoffnungsträger sein, dass die “Göttin der Gerechtigkeit” an diesem Tag nach Tordesillas schaut….

  13. 13 22. August 2012, Birgit schreibt:

    Hallo Ingrid
    Bei diesen Zeilen muss ich heulen! Volante ist nicht allein am 11. September!!!
    Beten wir für ihn und alle seine Beschützer!Es muss gelingen, dass er überlebt.
    Ich habe heute auch ein E_Mail an die Occuppy Bewegung gesendet und mich für ihren Einsatz bedankt

  14. 14 23. August 2012, Ingrid schreibt:

    Das ist nett Birgit, danke.

    Die Freunde in Spanien werden sich sehr freuen. Sie brauchen im Moment alle Unterstützung, die sie bekommen können, grad auch von uns hier. Auch sie sollen wissen, sie sind nicht allein.

    Hoffentlich kommen ganz viele Menschen für die Occupy Group nach Tordesillas. Und alle tragen ein extrem hohes Risiko. Aber nur so kann dieser Ort gestoppt werden.
    Und vielleicht ja dann auch endgültig durch die Klage in Brüssel…

  15. 15 24. August 2012, Amor schreibt:

    Die größte Web-Seite Griechenland`s für Tiere,”adespoto.gr”, hat heute den Artikel über den Toro publiziert. Sie haben sich mit einer netten e-mail dazu herzlich bedankt.
    http://www.adespoto.gr/index.php?option=com_content&view=article&id=5007:ispania-proskaloyn-toys-filozooys-na-paroyn-ti-thesi-toy-tayroy&catid=35:generalnews&Itemid=67

    Die Animals Angels haben von mir auch einen kurzen Bericht bekommen, hier die Antwort:
    „Ja: Stiere sind ‚Nutz’tiere… Und unsere Einsatzkräfte sind auch bei Stierkämpfen und auf Festen und Märkten in Südeuropa im Einsatz.
    Ich habe Ihre Nachricht weitergegeben – auch an unsere Einsatzleitung in Spanien!
    Nochmals danke für Ihr Mitdenken und Mit-Tun!
    Beste Grüße“…..

    Es ist nicht viel, aber das werden viele Augen sehen, ich meine die Meldung in Griechenland.
    Und das „Boykott“ gegen Spanien habe ich am Ende auch ausdrücklich signalisiert.

    Im Fall der Web-Seite bin ich auf die Kommentare gespannt, im Fall von Animals`Angels, auf die Kooperation der Einsatzleitung in Spanien!
    Amor

    @ Amor
    Danke!

  16. 16 25. August 2012, Ingrid schreibt:

    Auch von mir danke, Amor. Text kann ich leider nicht lesen, aber du hast genau das richtige Bild ausgesucht. Es tut mir sehr weh…Doch, es ist viel, was du angeschoben hast. Wir brauchen deinen kühlen, klugen Kopf. Und bitte verzeih…..Frauen wie ich sind nun mal sehr emotional.

    Dieses Jahr wird im Vorfeld unglaublich viel getan. Und das freut mich auch sehr…..

  17. 17 5. September 2012, animal2000 » Blog Archive » Bitte Schreiben August II: Infos schreibt:

    [...] … Der Petitionsausschuss des Europäischen Parlaments hat die Beschwerde für zulässig erklärt und damit anerkannt, dass diese ungeheure Tierquälerei in den Zuständigkeitsbereich der Europäischen Union fällt … http://www.sos-galgos.net/2012-08-15/massenklage-gegen-das-stiergemetzel-toro-de-la-vega-beim-europaischen-... [...]

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - Massenklage gegen das Stiergemetzel Toro de la Vega beim Europäischen Parlament

Switch to our mobile site