21st Februar 2013

VIDA ein Fall von vielen, am Ende der Jagdsaison mit Galgos

Jetzt, am Ende der Jagdsaison mit Galgos, haben die spanischen Tierschützer besonders viel zu tun. Viele der Streuner sind verletzt, lassen sich aber trotzdem nicht leicht einfangen, täglich werden neue Sichtmeldungen über verlassene Galgos im Internet verbreitet, oft mit dem Hinweis, sollte man den Streuner einfangen, auch ein Platz benötigt wird. Viele Tierheime sind überfüllt und auch die privaten Pflegestellen in Spanien sind mehr als ausgelastet. Hinzu kommen die Tierarztkosten die gerade Privatpersonen nicht aufbringen können. Diese sind auf die Unterstützung von tierheimen angewiesen, die den betreffenden Galgo, sollte er eingefangen werden können, aufnehmen, oder aber zumindest die Tierarztkosten bis zur Vermittlung übernehmen.

Die Galga Vida wurde in einem erbärmlichen Zustand von Loli Cantero gefunden. Das Tierheim Ciudad Animal beherbergt z.Zt. ca. 50 Galgos und es werden täglich mehr. Wieso an einer Pfote die Zehen fehlen kann man nur vermuten, vielleicht durch eine Falle. In anderen Tierheimen sieht es auch nicht besser aus. Vida ist ein Fall von vielen – Jägermüll.

YouTube Preview Image
Donnerstag, Februar 21st, 2013, 23:44 | Allgemein, VIDEOS | kommentieren | Trackback

2 Kommentare zu “VIDA ein Fall von vielen, am Ende der Jagdsaison mit Galgos”

Diese Beitrag kommentieren.

  1. 1 22. Februar 2013, petra schreibt:

    das tut richtig richtig weh, so ein zartes Rehlein..
    man möchte es in den Arm nehmen und für immer beschützen

  2. 2 28. Februar 2013, Sabine schreibt:

    man kann einfach nur immer weinen bei so viel Rohheit………..

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - VIDA ein Fall von vielen, am Ende der Jagdsaison mit Galgos

Switch to our mobile site