25th April 2013

Und schon wieder – erhangene Galgos in Fuensalida / Toledo

Und schon wieder ist es passiert! Spanien ist das Land, welches seine Windhunde erhängt und wo die sadistischen Täter ungestraft bleiben.

Die Galgos die nicht den Anforderungen ihrer Besitzer genügen, werden nicht nur ausgesetzt oder in einer Perrera zur legalen Tötung abgeben, nein, sie werden grausam erhangen.

Nicht zum ersten Mal wurden erhangene Galgos in Fuensalida, einer kleinen Stadt in Toledo gefunden. Diesmal fanden Tierschützer drei erhangene Galgos.

Bitte unterzeichnen und verbreiten Sie die an Mª Dolores de Cospedal, Präsidentin der Junta de Comunidades de Castilla-La Mancha , gerichtete Petition der Tierschutzorganisation ASOCIACION BAAS GALGO, mit der Forderung: Wir wollen, dass das Erhängen der Galgos in Fuensalida nicht ungestraft bleibt.

Petition: Queremos que los ahorcamientos de galgos no queden impunes en Fuensalida

Siehe auch: Ein grauenvolles Geständnis

Donnerstag, April 25th, 2013, 23:15 | Allgemein, PETITIONEN | kommentieren | Trackback

3 Kommentare zu “Und schon wieder – erhangene Galgos in Fuensalida / Toledo”

Diese Beitrag kommentieren.

  1. 1 26. April 2013, carmen schreibt:

    Dreckiges Gesindel! Euch könnt ich auch aufhängen, ehrlich!

  2. 2 26. April 2013, Astrid Metz schreibt:

    Es ist jetzt 4 Jahre her das ich zum ersten Mal von meiner Schwester hörte,daß Galgos,sowie andere Jagdhunde in Spanien erhängt werden,wenn man sie nicht mehr braucht.Ich konnte das gar nicht glauben,da so etwas schreckliches für mich unvorstellbar ist…….aber es ist leider traurige Realität.Heute leben bei mir 6 Galgos von spanischen Tierschützern gerettet,liebevoll aufgepäppelt und weitervermittelt.Es muß sich dringend im Bewusstsein von gewissen Menschen, häufig Galgueros, etwas ändern die so respektlos mit ihren Hunden umgehen.Es schnürt mir jedes Mal die Kehle zu wenn ich von neuen Opfern dieser Greultaten höre….es ist einfach nur furchtbar und ich wünsche mir sehr das sich mehr Menschen für die Rechte der Tiere einsetzen.Wir alle müssen die Stimme sein, die immer lauter wird und für die Gequälten spricht.
    Für all die Seelen denen jede Hilfe versagt blieb und die ihren Peinigern Mördern zum Opfer fielen…R.I.P. und verzeiht uns……
    mit sehr traurigen Grüßen,
    Astrid Metz

  3. 3 26. April 2013, Ingrid schreibt:

    Die Täter sollte man sofort auch gleich am nächsten Baum aufhängen.

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - Und schon wieder – erhangene Galgos in Fuensalida / Toledo

Switch to our mobile site