8th Mai 2013

Warum der Stier beim Stierkampf leidet

Eine der zahlreichen Lügen der Stierkampflobby ist, dass der Stier während des Stierkampfs nicht leidet, warum das nicht stimmt, erläutert José Enrique Zaldivar Laguía, Tierarzt, Kollegiumsmitglied im Veterinärmedizinischen Kollegium von Madrid:

VETERINÄR-TECHNISCHER BERICHT ÜBER DIE STIERKÄMPFE: WARUM DER STIER EBEN DOCH LEIDET:

http://www.ffw.ch/uploads/media/DE_INFORME_VETERINARIO.pdf

Mittwoch, Mai 8th, 2013, 23:07 | Allgemein, STIERKAMPF | kommentieren | Trackback

Kommentar zu “Warum der Stier beim Stierkampf leidet”

Diese Beitrag kommentieren.

  1. 1 14. Mai 2013, Birgit schreibt:

    Wie kann man nur so eine blöde Frage stellen,ob der Stier beim Stierkampf leidet.Da kann man doch erkennen wie hirnverbrannt und abartig die Stierkampfbefürworter sind oder möchten sie im Grunde doch vielleicht ihr schlechtes Gewissen beruhigen.
    Auch die Behauptung, dass sich jedes andere Säugetier beim Kampf abwenden würde,der Stier aber nicht und deshalb kämpfen möchte ist unmöglich.Die Tiere sind so verstört wenn sie in die Arena gelassen werden und kämpfen aus lauter Verzweiflung um ihr Leben.Warum sollen sie sich nicht verteidigen wenn sie provoziert und ihnen grosse Schmerzen zugefügt werden.
    Müssen sie sich deshalb noch entschuldigen??
    Ich hoffe,dass es allen Tierquälern und besonders den Toreros alles heimgezahlt wird.

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook

  • Netzwerk


SOS Galgos - Warum der Stier beim Stierkampf leidet

Switch to our mobile site