6th Juli 2013

Stierhatz San Fermin in Pamplona hat begonnen

PETA-Aktion in Pamplona / © PETA

Eines der wohl bekanntesten Stierspektakel Spaniens hat heute begonnen, die traditionelle Stierhatz San Fermin in Pamplona. Vom 6 bis 14 Juli werden zu Ehren des Patrons von Navarra jeden Morgen 6 Stiere zusammen mit mehreren Leitochsen durch die engen Gassen der Altstadt Pamplonas bis in eine Arena gehetzt, wo sie dann am Abend während einer Corrida von Toreros getötet werden. Hunderte von Männern, die sogenannten “mozos”, rennen vor den Stieren her, die Strecke beträgt 825 Meter und nach wenigen Minuten ist das Spektakel vorbei, selten ohne Verletzte. Nachts wird gefeiert bis zum Unfallen, viele der Läufer tragen am nächsten Tag während der Stierhatz Restalkohol im Blut, ungeachtet dessen, dass das Risiko auf die Hörner genommen zu werden enorm steigt. Schon für viele Touristen endete der Trip nach Pamplona im Krankenhaus. Mit unter den Schlächtern ist dieses Jahr auch der einäugige Torero José Padilla, der erst nach seinem schweren Unfall einen hohen Bekanntsheitsgrad erlangte.

Millionen von Touristen aus aller Welt lassen die Kassen gewaltig klingeln, die offizielle Webseite der Sanfermines www.sanfermines.com, spricht für sich, die Vermarktung des Spektakels ist professionell, anhand von Videos und Fotos wird alles in Wort und Bild bis ins kleinste Detaill ausgeschlachtet. Erschreckend ist, dass schon kleine Kinder auf dieses nicht nur tierquälerische sonder auch gefährliche Volksfest eingestimmt werden, indem sie in traditioneller Tracht und und mit Stierattrappen durch die Straßen rennen.

YouTube Preview Image

Vor dem Rathaus von Pamplona fand gestern eine eindrucksvolle, von PETA und AnimaNaturalis organisierte Protestveranstaltung statt, zum zwölften Mal in Folge begaben sich Aktivesten in die Haptstadt Navarras um gegen die Grausamkeiten während der Stierhatz und die Stierkämpfe zu protestieren. Dutzende ‚nackter‘ PETA-Unterstützer protestierten in Särgen gegen Stierkampf in Pamplona.

Samstag, Juli 6th, 2013, 12:23 | Allgemein, STIERKAMPF | kommentieren | Trackback

4 Kommentare zu “Stierhatz San Fermin in Pamplona hat begonnen”

Diese Beitrag kommentieren.

  1. 1 6. Juli 2013, Isabel schreibt:

    Dass zur Belustigung gewisser gleichgültiger Menschen immer Tiere gefoltert und getötet werden müssen ist erschreckend. Und dass die kath. Kirche im 21. Jh. immer noch keine intelligentere und tierfreie Feste anbietet ist nicht zu fassen. Dabei können sich Menschen mit etwas total banales auf’s Beste amüsieren, ohne dass Tiere involviert werden. Es braucht lediglich etwas Phantasie, Wille und gute Vermarktung.

  2. 2 7. Juli 2013, Birgit schreibt:

    Eine Welt muss umgestürzt werden,aber jede Träne die geflossen ist,obwohl sie abgewischt werden könnte, ist eine Anklage.

  3. 3 14. Juli 2013, Birgit schreibt:

    Es gibt eine freudige Nachricht:
    In Pamplona hat es bei der Stierhatz einen Massensturz gegeben.Viele sind kurz vor dem Eingang der Arena gestürzt und wurden von den Stieren überrannt und wurden verletzt.
    (Habe es gestern Nachmittag im Radio gehört)

  4. 4 14. Juli 2013, Birgit schreibt:

    Leider kamen auch einige Stiere zu Fall.Ich wünsche diesen Tierquälern die Pest an den Hals!!

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - Stierhatz San Fermin in Pamplona hat begonnen

Switch to our mobile site