24th November 2013

Tierquäler ließ Hund verhungern und verdursten

Dieser Jagdhund starb einen qualvollen Tod. Er war mindestens 15 Tage an einer Kette angebunden,ohne Wasser und Futter. Gefunden wurde der Kadaver auf einer Finca in Albalate de Cinca (Huesca) von einer Patrouille der SEPRONA. Der Halter und mutmaßliche Täter konnte ermittelt werden. Ihm droht eine Gefängnisstrafe bis zu drei Jahren und ein Tierhaltungsverbot, sowie das Verbot mit Tieren zu arbeiten oder Handel zu betreiben.

Quelle: schnauzi.com

Sonntag, November 24th, 2013, 21:15 | Allgemein | kommentieren | Trackback

3 Kommentare zu “Tierquäler ließ Hund verhungern und verdursten”

Diese Beitrag kommentieren.

  1. 1 25. November 2013, Isabel schreibt:

    Hoffe der brutale Kerl muss wenigstens die Gefängnisstrafe auch absitzen. Dies obwohl er eigentlich dieselbe Behandlung verdient.

  2. 2 25. November 2013, Silvia und meine Engel schreibt:

    Du arme Seele das tut mir soo leid..ich hoffe Du bist nicht böse auf uns Menschen und der Himmel wird Dir das zurückgeben, was Du nie hattest.

    Gut bekommt der Mensch der Dir das angetan hat seine Strafe auf Erden mit >Gefängnis<
    und nachher vom Himmel das bleibt auch nicht aus…..

    Seit lieb und nett zu Euren Tieren..es sind Lebewesen des Himmels die und brauchen…
    D A N K E an alle, die es wissen…..

  3. 3 25. November 2013, martina schreibt:

    Ich befürchte nicht, dies müsste er nur, wenn er vorbestraft ist, leider, hätte in der Zeitung gestanden.

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - Tierquäler ließ Hund verhungern und verdursten

Switch to our mobile site