3rd Dezember 2013

Die harte Realität

YouTube Preview Image

Die Bilder in diesem Video sind noch relativ harmlos, für die Retter vor Ort ist dies Alltag. Jedes Jahr werden in Spanien mehr als 250 000 Hunde ausgesetzt oder zur Tötung in einer Perrera abgegeben, viele Hunde werden auch vom Besitzer getötet. Streunende Hunde verhungern und verdursten, werden von einem Auto überfahren oder haben das Glück in einem Tierheim zu landen.

Dienstag, Dezember 3rd, 2013, 20:57 | Allgemein, VIDEOS | kommentieren | Trackback

5 Kommentare zu “Die harte Realität”

Diese Beitrag kommentieren.

  1. 1 4. Dezember 2013, Thomas Pfeiffer schreibt:

    Sehr sehr traurig.

  2. 2 4. Dezember 2013, Isabel schreibt:

    Ich hinterfrage nur ob tatsächlich jedes Jahr mehr Touristen nach Spanien reisen, oder vielmehr in den Statistiken auch die einheimischen Touristen untermischt werden. Also die Spanier die in Spanien Urlaub machen, weil sie sich wegen der Krise keinen Urlaub im Ausland leisten können. So gesehen würde Spanien mit falschen Zahlen Werbung machen. Das ist in Spanien üblich: alles nur keine Wahrheiten!!!

    Und was die Hunde (und andere Tiere) angeht ist echt himmelschreiend!

  3. 3 6. Dezember 2013, Ingrid schreibt:

    Die Situation der Hunde und Katzen ist furchtbar. Jedoch auch die anderen Haustiere leiden, wie hier zu sehen, die Pferde. Die Hufe, welche Schmerzen müssen das sein?? So schöne Pferde, diese unendlich traurigen Augen auch bei den Hunden. Das ist grausam. Und das schlimmste, es wird sich nichts ändern. Nicht bei den Galgos, nicht bei den Perrera Hunden und Katzen, nicht bei den Stieren.

    Zur Zeit läuft auf VOX bei „Hund, Katze, Maus“ ein Film über die Perrera Hunde, einer Tötungsstation bei Granada. Dort sitzen viele Galgos und warten auf ihre „letzte“ Stunde. Tierfreunde holen noch raus was geht. Ein kleiner Teil….die Galgos sind in einem so schlimmen Zustand, da laufen die Tränen. Knochen mit Haut, übersäht von tiefen Wunden. Und viele schaffen es dann auch nicht mehr….
    Wie sagte es einmal ein Tierschutzverein in Spanien mit Cooperation zu Deutschland.

    Manche schaffen es noch bis zu uns ….aber zu spät
    Manche schaffen es noch in ein neues Zuhause….aber nicht für lang.
    Und für alle die in den Tötungsstationen ihr Leben lassen, auf der Strasse ohne Trost, ohne Hoffnung sterben oder zu Tode gequält werden zünden wir ein kleines Lichtlein an..

  4. 4 8. Dezember 2013, Silvia und meine Engel schreibt:

    Es gibt keinen Gott, denn sonst würde man sowas nie mehr sehen müssen sooo traurig ..ich werde noch immer mehr traurig ab dem ELEND

    G O T T ist in uns und wenn wir ihn gefunden hätten dann würden solche Bilder nicht mehr gezeigt werden müssen

    Und diese Leute dort ..sind doch so streng Gläubige ???? und wo ist denn ihr Gott geblieben…darum geht’s denen ja sooo schlecht, weil es eben eine Stafe des Universums gibt..*Ursache und Wirkung* die soooo lange in Kraft ist, bis mal der Letzte endlich begreift, soooo geht’s halt einfach nicht mehr weiter…mit den Geschöpfen Gottes die unsere Obhut verdienen sollten….

    Den armen Tieren mal endlich, was Ihnen gebührend zusteht, das ist mein einziger Weihnachtswunsch ….

  5. 5 9. Dezember 2013, Silvia und meine Engel schreibt:

    Ja liebe INGRID, wie Recht Du hast..diese VOX Reihe sehe ich auch an..es ist zum heulen wenn man diese vielen Hunde sieht, aber gleich in dieser Sendung sieht man auch die verfolgten Rumänien Hunde..alles zum *allerletzten* und heulen nur heulen muss man da wenn man das alles ansieht

    Ich finde da gar keine Worte mehr um das grosse Leid zu kommentieren..was für eine Menschheit auf diesem *wundervollen* Planet Erde sich herumtollt und was das alles soll..da habe auch ich gar keine Worte gefunden es so meinen Empfindungen nach wiederzugeben..Schmerzlich kann ich da nur hoffen, dass alle im Jenseits es wunderbar haben dürfen..ein kleiner aber ehrlicher Wunsch an all diese geschundenen Geschöpfe Gottes…der Mensch der alles zerstört und am Schluss sich selbst… ist automatisch eine Schlussforgerung des Grauens der dann noch folgt…für uns Menschen und wir haben es verdient….

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook

  • Netzwerk


SOS Galgos - Die harte Realität

Switch to our mobile site