22nd Dezember 2013

ANGST

YouTube Preview Image

Man weiß nicht, was diese Galgos erlebt haben, sie leiden, haben Angst, dass das, wovor sie sich fürchten, wieder passiert. Körperliche Wunden verheilen oft relativ schnell, doch seelische Wunden hinterlassen meistens Narben, manche dieser misshandelten Hunde verlieren ihre Angst ihr ganzes Leben lang nicht, bleiben vorsichtig und zurückhaltend.

Sonntag, Dezember 22nd, 2013, 01:47 | Allgemein, VIDEOS | kommentieren | Trackback

2 Kommentare zu “ANGST”

Diese Beitrag kommentieren.

  1. 1 22. Dezember 2013, Christine schreibt:

    Traurig, traurig was diese Hunde erleiden mussten.
    Wir haben zwei Angst-Galgos adoptiert. Mit viel Zeit und viel Geduld und nicht zuletzt mit der Hilfe unserer selbstbewussten Vierbeiner führen sie ein ganz normales Leben. Sie gehen zwar nicht freiwillig auf andere Menschen zu und lassen sich auch ungern von diesen anfassen aber dies ist uns auch nicht wichtig. Wenn sich ein Angsthund ent-wickelt ist es eine wunderschöne Sache aber es ist auch eine Aufgabe.

  2. 2 26. Dezember 2013, Silvia und meine Engel schreibt:

    Ja, so einen Galgo Español habe ich selber auch schon 4 Jahre und er ist schon 9-jährig, vom Jäger…!!! mit vielen Wunden übersäht ca. 25 waren es auf dem Rücken noch eine lange Schramme als hätte man den Gewehrkolben draufgeschlagen !! und er sah aus, nur Knochen und etwas Haut drüber, ein Loch über dem Auge und alte Verletzungen von ? gebrochenen Knochen an den Vorderbeinen, oder Verstauchung ganz dick waren sie..fürchterlich und auch der Schwanz war teilamputiert…heute bis auf noch ca. 30cm nochmals..
    Vitory ist mein edles Geschöpf und wurde sogar vom Sachkundenachweis entbunden, da sein ganzes Wahrnehmungsvermögen nichts als nur (noch immer draussen aber nur) reine Angst und Panik ist…laut Tierarzt wie ein leider nicht terapierbarer Psychopath….aber meine beiden anderen Hunde und ich, wir lieben ihn so wie er ist von ganzem HERZEN und er muss nichts, was er nicht will…er soll, was er findet es tue ihm gut und das ist herzlich wenig..umherspringen tut er nicht, nur in der Wohnung aber selten ..er bleibt ganz nah, nur bei mir…Ich laufe mit ihm alleine weil er ein *Schneggelein* ist und nicht schnell laufen will und wenn jemand kommt hat er seine mehr oder wenig *Panikreaktionen* Bachblüten habe ich ihm verabreicht ..es nützte teils schon (nur ich will ihm nicht lebenslang was geben)und er bekam seine persönliche Homöopatische Behandlung von der Therapeutin von dieser Tierschutz Orga schon in Spanien, dann in der Station woher ich ihn habe..und dann noch bei mir Zuhause, aber es nützte nichts…seine SEELE ist ganz schwer traumatisiert und ich spreche mit ihr und massiere ihn ganz sanft und mit Klangtherapie und einer Stimmgabel mache ich ihm auch Verschiedenes ..er liebt das sogar und stupselt mich, wenn ich damit aufhöre…er ist ein Engel und sieht aus wie ein Reh..

    Ich weiss was es heisst solche Hunde zu haben (habe fast nur solche schwierigen gehabt) ..aber sie brauchen auch ihre lieben Plätze und es ist so wunderbar wenn man sieht, wie gerne sie leben und ihre Dankbarkeit spürt man immer und die Augen werden offener.. vorher waren sie nur leicht offen, als wollten sie nichts mehr sehen….

    Schade. gibt es nicht mehr Leute, die solchen Hunden auch einen Platz geben möchten..sie werden es aber *wenn*, nie bereuen…man kann nicht immer nur die Schönsten und die Einfachsten adoptieren..!!! aber mein Victory ist auch sehr schön noch dazu..und um alles Geld in der Welt, hergeben würde ich ihn nie nie wieder….

    Schaut immer mit Euren Herzen und der Seele dann ist alles gut und es wird nur noch besser, auch für die armen Hunde…die Geschöpfe Gottes, die immer an letzter Stelle kommen, nur bei mir aber immer zuerst…

    Wunderschöne Weihnachten noch und ein schönes 2014..und dass sich auch für die vielen geschundenen Seelen mal endlich das Leben lebenswert macht…Danke an alle die das sehen dürfen….

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - ANGST

Switch to our mobile site