14th April 2013

Knüppelpferde, ein großer Erfolg!

Geschafft! Das Parlament von Galicien hat sich einstimmig für eine Initiative gegen die sog. Knüppelpferde ausgesprochen und fordert die Regierung auf, geeignete Maßnahmen zu entwickeln, um die Verantwortlichen dieser grausamen Misshandlung von Pferden zu identifizieren.

Viele halbwilde Pferde werden in Galicien mit Holzknüppeln, Seilen oder Ketten in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt; um sie besser “kontrollieren” zu können. Sie können sich so kaum bewegen, geschwiege denn bei Gefahr, z.B. einem Waldbrand, wegrennen.

Schon seit Jahren prangert die Tierrechtsorganisation Libera! diese Tierquälerei an.LIBERA! Gemeinsam mit der Franz Weber Stiftung setzen sie sich für die misshandelten Pferde ein, es gibt eine informative, mehrsprachige Webseite zum Thema, hier kann z.B. jeder der Knüppelpferde entdeckt, dies gleich schriftlich melden, selbstverständlich auch Touristen: www.senpexas.info

YouTube Preview Image

Allgemein | 5 Kommentare

10th April 2013

Titanium, warum hat man dir das angetan?

Am vergangene Freitag, den 5. April, sehen Tierschützer in Puente Viesgo (Kantabrien), eine schmerzliche Szene, einen an einer Bushaltestelle angebundenen Deutschen Schäferhund. Ein erschreckender Anblick, mit vorquellenden Augen, vollkommen zerstört, gelähmt vor Schmerzen, und daneben eine Patrouille der Guardia Civil. Als wir uns nähern halten die Polizisten an und berichten, dass sie dort seit 14:45 Uhr patroullieren, es war inzwischen 18 Uhr, und niemand kam um das Tier abzuholen. Puente Viesgo hat keine Aufnahmestelle für herrenlose Tiere. Die Tierfreunde beantragten seine Rettung. Die Speprona überprüfte, ob der Hund mit Mikrochip gekennzeichnet war. Der Hund war nicht gekennzeichnet und die Guardia Civil von Ontaneda genehmigte seine Rettung.

Der Weg führte sofort zum Tierarzt. Diagnose: blind, extrem dünn, mit 22 kg hat der Schäferhund ein Untergewicht von 20 kg, unerträgliche Schmerzen, voller Parasiten, kaum fähig zu laufen, dehydriert, der Hund wurde stationär aufgenommen.

Inzwischen konnte TITANIUM die Tierklinik erst einmal verlassen, man wird aber sein rechtes Augen entfernen und versuchen das Linke Auge, mit dem er noch schattenhaft sehen kann, zu retten.

Der Bericht von Pro Setter mit weiteren Fotos und der Bankverbindung für Spenden: Titanium, Pero que te han hecho?

www.sossetter.org

Allgemein | 3 Kommentare

9th April 2013

Schwer misshandelte Galga in Badajoz gefunden

Diese Galga, wurde am Samstag mit schwersten Verletzungen in einem Müllsack,  in einem Müllcontainer in einem Vorort von Badajoz,  gefunden. Die Person die den Hund gefunden hat, alarmierte sofort den Tierschutzverein ADANA. Die Tierschützer eilten herbei und brachten die Galga sofort in eine Tierklinik.

Diagnose: Schlechter Allgemeinzustand, Unterkühlung, Schock und Bewusstlosigkeit. Verletzungen, die mit einem spitzen Gegenstand verursacht wurden, Blutergüsse in den Augen, im rechten Auge außerdem noch ein Hornhautgeschwür mit Beteiligung der vorderen Augenkammer..

Prognose: Der Zusatnd ist sehr ernst, mit der Möglichkeit irreversibler Schäden.

Man wird versuchen Lena zu retten.

ADANA hat Anzeige erstattet und die Ermittlungen wurden aufgenommen.

Wer für Lena spenden möchte, kann dies unter folgender Bankverbindung. Sollte sie es

nicht schaffen, werde ich dies hier, sobald ich davon Kenntnis habe, mitteilen.

 

IBAN ES2230090073262191649728
BIC BCOEESMM009

www.adanabadajoz.com

Siehe auch: Das Problem der Jagdhunde in Extremadura

Update: Lena kämpft, ihr Zustand ist stabil sie frisst alleine und kann auch schon kurzzeitig stehen.

Inzwischen haben auch schon Zeitungen berichtet, mit dem Hinweis, dass jemand vielleicht diese Galga erkennt, denn sie war nicht mit Mikrochip gekennzeichnet. Quelle: lacronicabadajoz.com

Allgemein | 6 Kommentare

9th April 2013

Animal Equality: Grausamer Hundefleischhandel in China

Eine neue Animal Equality Recherche bringt die grausamen Hintergründe des Hundefleischhandels in China ans Licht. dokumentiert wurden die Zustände in chinesischen Schlachthäusern und auf dem Hundefleischmarkt der Leizhou Halbinsel sowie der Provinz Pengjiang.

Achtung: Das Video zeigt Bilder von Gewalt an Tieren:



Bitte helfen Sie das Massaker zu stoppen, unterzeichen Sie bitte die Petition und verbreiten die Recherche.

Die komplette Recherche finden sie unter: www.lebenstattleiden.org

Allgemein, PETITIONEN, Tierschutz weltweit | 5 Kommentare

6th April 2013

Hundefleisch in holländischen Frikadellen? – Brüssel bittet Spanien um eine Stellungnahme

Schon seit einiger Zeit ermittelt die spanische Polizei gegen einen skrupellosen Hersteller von Tiermehl, der offensichtlich Kadaver  von Haustieren, die u.a. in Tierkliniken abgeholt wurden,  zu Tiermehl verarbeitet hat, welches europaweit in Hundefutter weiterverarbeitet wurde. Auch schließt man nicht aus, dass dieses Tiermehl und Tierfett in die menschliche Nahrungskette gelangt sein könnten. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.

Nun sorgt eine Nachricht aus den Niederlanden für große Aufregung, es wird dem Hinweis nachgegangen, dass sich möglichweise in holländischen Frikadellen die Überreste spanischer Hunde befinden.

Die Lebensmittelbehörde NVWA untersucht Verbindungen des inzwischen geschlossenen spanischen Betriebs zu einem Fleischbetrieb in Amsterdam.

Inzwischen hat sich auch Brüssel eingeschaltet. Die Europäische Kommission verlangt detaillierte Informationen von den spanischen Behörden, um einen möglichen Betrug bei Fleisch-und Wurstwaren durch die Verarbeitung von Hundefleisch aus Spanien zu holländischen Frikadellen, zu klären.
Die spanische Regierung, äußerte seine Verwunderung über die Anfrage von Brüssel, aber wie die Lebensmittelskandale der letzten Zeit gezeigt haben, scheint ja nichts unmöglich zu sein. In Großbritannien wurde Lammcurry getestet, das Fleisch konnte nicht als gängiges, für Lebensmittel zugelassenen Fleisch identifiziert werden,

Quellen:
telecinco.es
abc.es
dailymail.co.uk
dailymail.co.uk

Allgemein | 2 Kommentare

4th April 2013

Zeit alleine heilt nicht unsere Wunden

Bitte unterzeichnen Sie folgende, an Erminia Mazzoni, Vorsitzende des Petitionsausschusses im Europäischen Parlament, gerichtete Petition: EU, when do you think it is time to act?

www.occupyforanimals.org
www.esdaw.eu
www.million-actions.de

Allgemein, PETITIONEN | 2 Kommentare

3rd April 2013

2. Demonstration für die misshandelten Windhunde Spaniens in Straßburg am 8. Juni 2013

Der Bundesarbeitskreis « Internationaler Tierschutz» der Partei Mensch Umwelt Tierschutz unterstützt die Demonstration gegen die Misshandlung der Galgos, Vertreter der Partei werden an der Demonstration teilnehmen. Bitte kommt zahlreich, vor allem auch Tierschutzorganisationen die Galgos vermitteln sollten anwesend sein, hier habt ihr endlich mal die Möglichkeit auch politisch ein Zeichen zu setzen! Selbstverständlich gerne auch mit Transparenten und eurem Vereinslogo.

Artikel 13, Vertrag von Lissabon: “….Tiere sind fühlende Wesen. Das allgemeine Ziel ist sicherzustellen, dass die Tiere keine vermeidbaren Schmerzen oder Leiden erdulden.”

“Bei der Festlegung und Durchführung der Politik der Union in den Bereichen Landwirtschaft, Fischerei, Verkehr, Binnenmarkt, Forschung, technologische Entwicklung und Raumfahrt tragen die Union und die Mitgliedstaaten den Erfordernissen des Wohlergehens der Tiere als fühlende Wesen in vollem Umfang Rechnung; sie berücksichtigen hierbei die Rechts- und Verwaltungsvorschriften und die Gepflogenheiten der Mitgliedstaaten insbesondere in Bezug auf religiöse Riten, kulturelle Traditionen und das regionale Erbe.”

Bestimmte Bereiche fallen jedoch in den Zuständigkeitsbereich der Mitgliedsstaaten, dazu gehören u.a. das Schächten, der Stierkampf und auch die Vorgehensweise im Zusammenhang mit streunenden Hunden und Katzen. Trotzdem müssen wir die Europäische Union dazu auffordern, dass dieser Umgang mit Lebewesen in einem EU Mitgliedsstaat nicht akzeptabel ist. Lasst und Spanien an den Pranger stellen!

Mit besten Grüßen und in der Hoffnung auf zahlreiches Erscheinen,

Martina Szyszka
BAK Tierschutz Europa
Partei Mensch Umwelt Tierschutz
http://www.tierschutzpartei.de/BAKInternationalerTierschutz.htm
www.sos-galgos.net

Anbei der übersetzte Aufruf der französichen Organisatoren, dem wir uns gerne anschließen :

2. Demonstration für die misshandelten Windhunde Spaniens

Wie bereits im letzten Juni ist es das Ziel, Zeichen zu setzen, die Politiker zu bewegen und die Mobilisierung der Europäer sowie ihre Empörung und ihre Abscheu vor den unaussprechlichen Praktiken, denen die Galgos und Podencos zum Opfer fallen, zum Ausdruck zu bringen. Windhunde aller Rassen werden am Demonstrationszug teilnehmen.

Wir haben es satt, nicht gehört zu werden, satt, dass diese Barbarei weitergeht, satt entstellte, verstümmelte, traumatisierte und und und… Windhunde aufzulesen.

Alle wichtigen Fortschritte finden ihren Anfang in Versammlungen mit dem Volk auf der Straße! Kämpfen wir, damit unsere Schützlinge, diese armen unschuldigen Opfer, die nur auf uns zählen können, endlich normale Lebensbedingungen bekommen.

Opfer der menschlichen Dummheit, Opfer der Trägheit der gewählten Volksvertreter (gleich welcher Partei). Also erheben wir unsere Stimme, haben wir den Mut zu sagen, dass wir nicht einverstanden sind, zeigen wir, dass es viele von uns gibt, die gegen diese unerträglichen Praktiken protestieren. Kurzum: Handeln wir!

Je zahlreicher wir sind, desto mehr Gewicht bekommt unser Kampf, und desto größer sind die Chancen, dass wir gehört werden. Wir müssen zusammen für die Windhunde demonstrieren. Wir sollten auf keinen Fall denken, dass „es nichts bringt“; wenn das unsere Sichtweise wäre, würden wir uns nicht so stark einsetzen. Wir hegen alle den Wunsch, dass die Geisteshaltungen sich weiter entwickeln, also seien wir Akteure der Veränderung! Zeigen wir, dass in dieser Zeit der allgemeinen Laschheit, die Liebhaber insbesondere der Windhunde und der Tiere generell, Menschen sind, die sich für ihre Überzeugungen stark machen!

Anfang 2013 wird eine mit Angeboten und Nachfragen hinsichtlich Mitfahrmöglichkeiten gewidmeten Seite online gestellt werden. (Anm.: Hier in Deutschland können wir über diese Facebook Seite Mitfahrgelegenheiten organisieren!)

Um die Organisation dieser Versammlung zu erleichtern, bestätigen Sie bitte ihre Anwesenheit (Anm.: falls noch nicht geschehen) unter folgender Adresse: manifestation.levriers@ymail.com und nfo@sos-galgos.net

YouTube Preview Image

Für SIE, für die WINDHUNDE, kommt zahlreich, verbreitet die Information, SIE BRAUCHEN UNSERE UNTERSTÜTZUNG. Wenn Sie am 8. Juni 2013 nicht nach Straßburg kommen können, sind Ihre Onlineteilnahme und Unterstützung von großer Wichtigkeit.

Dank an jeden von Ihnen für Ihre Teilnahme, welcher Art auch immer. Die Demonstration im Juni letzten Jahres hat bei mir einen sehr tiefen Eindruck hinterlassen, und wir bereiten die nächste Demonstration mit viel Freude vor, damit sie ein Erfolg wird und konkret tausenden von Opfern der Jagd hilft… Ich werde Sie selbstverständlich in den Monaten die uns vom Tag „T“ trennen auf dem Laufenden halten!

Wir müssen kämpfen.
Wir haben keine Wahl !
Mit freundlichen Grüßen,

*.•
..• ´¨¨)) -:¦:-

¸.•´ .•´¨¨))
((¸¸.•´ ..•´ Barbara LEFRANC, Présidente d’Honneur du CREL.
-:¦:- ((¸¸.•´* www.crel.fr -:¦:-

Barbara LEFRANC, Ehrenvorsitzende des CREL (Club de Reconnaissance et d’Entraide aux Lévriers – Verein für die Anerkennung und Hilfe der Windhunde)

Club de Reconnaissance et d’Entraide aux Levriers

Der Aufruf bei Facebook: http://www.facebook.com/events/452539211493908/

Zur Info die fanzösiche Veranstaltungsseite: http://www.facebook.com/events/165360783609642/?ref=ts&fref=ts

Allgemein, VIDEOS | 2 Kommentare

2nd April 2013

Major Arcana beim “Rock For Animal Rights” Benefiz Open-Air

Die spanische Band Major Arcana kommt nach Deutschland!

Am 28. & 29.06.2013 findet in Sandstedt-Offenwarden das zweite Rock For Animal Rights Benefiz Open-Air zu Gunsten des Tierrechtsbund Aktiv e.V. statt.

Alle Erlöse des Festivals gehen in den Ausbau und Erhalt des Tierrechtszentrums in Sandstedt-Offenwarden

www.rockforanimalrights.de

A.L.F. gewidmetes Videoclip von Major Arcana WHAT ON EARTH IS GOING ON

YouTube Preview Image

Major Arcana ist eine “Tierrechts-Band”, die im Jahre 2000 auf den kanarischen Inseln entstand und heute in Barcelona zu Hause ist.

Die Hauptmitglieder sind Sharon Townsend (Gesang) aus dem Vereinigten Königreich und Antonio Calero (Gitarre) von den kanarischen Inseln.

Zu den musikalischen Einflüssen zählen unter anderem Hendrix, Joplin, Red Hot Chili Peppers, The White Stripes – um nur einige zu nennen.

Das Hauptziel der Band ist es, über das Leiden der Tiere aufzuklären, die vegane Lebensweise zu vermitteln und durch aktives Wirken und direkte Aktionen einen Unterschied zu bewirken. Die hauptsächliche Inspiration dazu liefert „ALF“ – die Animal Liberation Front.

www.major-arcana.com

Veranstaltung bei Facebook: Rock for animal rights 2013 – 28. und 29. Juni

Allgemein, VIDEOS | 0 Kommentare

1st April 2013

Aktivisten von Igualdad Animal / Animal Equality vor dem Schlachthof Aranjuez

Aktivisten von Animal Equality haben anlässlich des internationalen Meat-Out Tages eine Aktion vor einem Schlachthof in Aranjuez, Spanien durchgeführt.

Mit einem “menschlichen Zähler” zeigen sie in Echtzeit die Anzahl der Tiere auf, die alle 30 Minuten in Schlachthöfen auf der ganzen Welt getötet werden.

Sie wollen aufzeigen, wie unvorstellbar riesig die Anzahl der Opfer ist, die für den menschlichen Konsum umgebracht werden und dazu anregen, über die grausamen Hintergründe dieses Fleischkonsums nachzudenken.

Video: Sixto Heredia von Seis Hormigas

www.animalequality.de

Dokumentations- und Informationsportal zu Tierrechten, Veganismus, Vegetarismus, Ethik – deutliche Kritik gegenüber Ausnutzung, Misshandlung, Ausbeutung, Schlachten von Tieren  www.soylent-network.com

YouTube Preview Image

Allgemein, VIDEOS | 0 Kommentare

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2013 April

Switch to our mobile site