9th Mai 2013

Sepia sucht ein Zuhause

„Sepia“, weiblich, kastriert, Galgomix, fast 3 Jahre (geb. 01.06.10), 55 cm

Wie Sepia wohl zu ihrem Namen gekommen ist? Mit einem Tintenfisch hat sie ja nun wirklich nicht allzu viel gemeinsam… Vielleicht sind den Kollegen aus unserem spanischen Partner-Tierheim Albolote/Granada, aus dem Sepia ursprünglich stammt, bei den vielen Neuzugängen inzwischen die Namen ausgegangen, so dass sie auf ungewöhnlichere zurückgreifen mussten? :-)

Wie auch immer, Sepia ist natürlich kein Tintenfisch, sondern ein wunderschöner Windhund, der unter seinen Vorfahren sicher ein paar rassige Galgos aufweist. Mit ihrer schlanken und grazilen Gestalt, dem schmalen Köpfchen, dem perfekten Ringelschwanz und der extravaganten Fellfarbe ist sie etwas ganz Besonderes.

Auch charakterlich lässt die Windhunddame keine Wünsche offen, denn Sepia ist einfach nur lieb! Sie benimmt sich allen Menschen gegenüber ausgesprochen freundlich und gutmütig, ist kinderlieb und gutmütig. Da Windhunde immer sehr sensibel sind, sollten die Kinder jedoch alt genug sein, um ruhig und liebevoll mit ihr umgehen zu können.

Obwohl Sepias große Leidenschaft das Schmusen ist, benimmt sie sich ihren Menschenfreunden gegenüber niemals stürmisch, wild oder aufdringlich. Selbst wenn sie einmal auffordernd an ihren Bezugspersonen hochspringt, tut sie das eher vorsichtig und zärtlich als ungestüm. Ganz nach Windhundart schmiegt sie sich gerne an ihre Menschen an, kuschelt mit ihnen und lässt sich dabei hingebungsvoll streicheln und liebkosen. Geborgenheit, Nähe und Zärtlichkeit sind für Sepia das Schönste auf der ganzen Welt.

Insgesamt hat die schwarz-weiße Schönheit einen eher ruhigen und sehr angenehmen Charakter. Sie ist weder nervös, noch temperamentvoll, sondern genießt es, gemütlich in einem kuscheligen Körbchen zu schlafen. Darüber hinaus braucht Sepia – gerade als Windhund – aber natürlich trotzdem viel Auslauf und Bewegung. Eine kurze Runde um den Block genügt ihr nicht, weshalb ihre neuen Besitzer keine Bewegungsmuffel sein sollten. Sepia läuft jedoch sehr schön an der Leine, ohne zu ziehen. Da Windhunde meist Jagdtrieb haben, muss man damit rechnen, dass Sepia nicht uneingeschränkt ohne Leine laufen kann.

In der Anfangszeit besteht natürlich sowieso absolute Leinenpflicht, denn Sepia muss ja erst einmal die wichtigsten Hundekommandos lernen. Da Windhunde sehr sensibel sind, muss bei der Erziehung unbedingt mit sehr viel Liebe, Ruhe, Geduld und positiver Bestärkung gearbeitet werden. Bei hartem Drill und scharfen Befehlstönen wird sich Sepia komplett verweigern und sich lieber schutzsuchend zurückziehen.

Mit anderen Hunden, egal welchen Geschlechts, versteht sich Sepia perfekt. Sie ist sehr gutmütig, fängt nie Streit an und mag es lieber harmonisch. Sie wäre sicher auch ein guter Zweithund.

Diese liebe Hündin mit dem ungewöhnlichen Namen wartet schon viel zu lange auf ihre Traum-Familie! Wir können gar nicht verstehen, dass sie bis jetzt noch kein Herz für sich erobern konnte. Dabei möchte Sepia ihre Treue und Anhänglichkeit so gerne einer netten Familie schenken! Wer hat ein Plätzchen für unsere schwarz-weiße Schönheit frei?

Kontakt:
Tierschutzverein Kronach
Ottenhof 2
96317 Kronach
Tel.: 09261/20111
e-mail: tsvkc@gmx.de
www.tierheim-kronach.de

Allgemein | 1 Kommentar

  • sos-galgos.net

  • Facebook

  • Netzwerk


SOS Galgos - 2013 Mai 09

Switch to our mobile site