28th September 2014

Beccerada en Algemesi – schlimmer als der Toro de la Vega

Der Kälbermord in Algemesi (Valencia) erhitzt zur Zeit die Gemüter. Der Bürgermeister fühlt sich von der Protestflut angegriffen, ihm gefällt es nicht wenn Ort mit Tordesillas, wo gerade erst Elegido den Lanzentod starb, verglichen wird. Nein, es ist noch schlimmer! In todesillas hetzen eine Horde Männer einen erwachsenen Stier, verletzen ihn mit einer Lanze und töten ihn schließlich mit einem Dolchstoß.

In Algemesi sind es ungehemmte, oft betrunke Jugendliche, die ohne Skrupel oder Mitleid, kleine, junge, unschuldige und wehrlose Tiere unter dem Applaus ihrer Mitbürger abstechen. Ein Akt extremer Feigheit, mit dem abgedroschenen Argument, die Tauromachie zu verteidigen. Die blutrünstigen becerradas finden ungestraft unter der Schirmherrschaft und der Genehmigung des Stadtrates statt.

 

Die zahlreichen, friedlichen Demonstranten die sich an den Ort des Schreckens gewagt hatten, wurden vom Mob nicht nur beschimpft, sondern auch angegriffen, es flogen Flaschen, Eis, Gläser und auch Steine. Drei Demonstranten wurden verletzt – und anschließend verhaftet! Presse wurde mit Spray attackiert und des Ortes verwiesen, man wollte – konnte aber trotzdem nicht verhindern – dass folgende Bilder an die Öffentlichkeit gelangten.

 

 

TV Beitrag: telecinco.es
Siehe auch: Made in Spain: Beccerada – Kälbermord
YouTube Preview Image

Sonntag, September 28th, 2014, 18:35 | Allgemein, STIERKAMPF, VIDEOS | kommentieren | Trackback

3 Kommentare zu “Beccerada en Algemesi – schlimmer als der Toro de la Vega”

Diese Beitrag kommentieren.

  1. 1 29. September 2014, Thomas Pfeiffer schreibt:

    Da sind die nächsten stolzen spanischen Superhelden am Werk. Jeder Obdachlose,
    jeder Straßendieb und jede 5,-€ Hure hat mehr Selbstachtung und stolz, als diese
    Lebenslooser. Wohnen noch bis zum 40. Lebensjahr bei Mutti zu Hause und kriegen noch die Brust bis zum letzten Tag hingehalten, damit sie in der Arena ein Kälbchen zu Tode
    quälen können. Feiges Dreckspack – ich wünsche Euch Hodenkrebs und krüppelige Kinder.

  2. 2 29. September 2014, Isabel schreibt:

    Nicht nur Flaschen, Steine etc. wurden auf die friedlichen Demonstranten geworfen auch ein abgeschnittenes Hundeohr kam geflogen, wie in einem TV-Bericht dokumentiert wurde. Welchem armem Kerl hat man wohl das Ohr abgeschnitten? Immer wieder beweisen diese zu allem fähigen Wilden, dass sie aus einem besonders brutalem Holz geschnitten sind.

  3. 3 29. September 2014, martina schreibt:

    Das war das Ohr von einem zu Tode gequälten Kalb!

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - Beccerada en Algemesi – schlimmer als der Toro de la Vega

Switch to our mobile site