30th September 2014

Erhangen und von Blei durchsiebt

Diese Jagdhündin wurde von Tierfreunden aufgehangen an einem Baum gefunden, von Blei durchsiebt. Alle Versuche Katy zu retten sind leider fehlgeschlagen, sie ist heute morgen an Folge ihrer schwereren Verletzungen und Unterernährung gestorben. Die kaum zwei Jahre alte Hündin war mit Mikrochip gekennzeichnet, als Katy registriert und der Besitzer konnte ermittelt werden.

Sowohl der Tierschutzverein Protectora de Jaca (APAP Pirineos) als auch die spanische Tierschutzpartei PACMA haben Anzeige gegen den Besitzer erstattet, obwohl wenig Gerechtigkeit für die Tiere in Spanien erwartet werden kann. Die Opfer der Jagd sind Tausende, Katy ist nur eines von vielen Opfern.

Vorsicht, grausame Bilder:

Dienstag, September 30th, 2014, 20:27 | Allgemein, VIDEOS | kommentieren | Trackback

4 Kommentare zu “Erhangen und von Blei durchsiebt”

Diese Beitrag kommentieren.

  1. 1 1. Oktober 2014, babsi schreibt:

    …Warum??….was hat dieser Hund getan, das man ihn so behandelt, geboren im falschen Land…R.I.P. du wunderbares Wesen…nun wird dich niemand mehr quälen…ich hoffe du bist in einer besseres Welt!!

  2. 2 1. Oktober 2014, astrid pilat schreibt:

    Die Grausamkeiten mancher Menschen gegen unschuldige Tiere kann ich einfach nicht begreifen!!Ist der Hass auf Tiere wirklich schon so gross dass man sie quält u bestialisch hinrichtet??Meine Meinung ist,solche Menschen? haben jeden Respekt vor sich selbst verloren u ihre Gedanken nur noch auf quälen wehrloser Tiere fixiert denn sie sind einfach nur FEIG u Abnorm!!!In solchen Ländern die diese Grausamkeiten an ihren Tieren ungestraft zulässt werden meine Familie u Freunde einfach nicht mehr den Urlaub verbringen,denn ich verachte Tierquäler!!!

  3. 3 2. Oktober 2014, Silvia und meine Engel schreibt:

    Es ist einfach grauenvoll…warum konnte man den Hund nicht in eine Auffangstation bringen, nein quälen ist auch eine Form des *LOSWERDENS* es tut mir soo leid was dieses Geschöpf erleiden musste..hoffe nur, dass man endlich solche Quäler richtig und ohne Rücksicht bestraft…was können die Tiere dafür, dass Menschen unendliche irrsinnige Metalitäten des Grauen in sich tragen…Aber es bleibt nichts ungesühnt..
    wer weiss, was Euch noch blüht ihr Tierquäler von den Ländern des Grauens…werdet mal *Hellsichtig* und *Hellfühlig*, dann habt ihr die Antworten auf die Miseren in Euren Ländern..
    oder denkt Ihr es sei einfach so…wie es ist ..das Universum hat geantwortet…und das ist nicht alles….sind die Augen Eures Herzens blind geworden…dann macht sie auf und verbreitet mal LICHT und LIEBE an alle Tiere, die es sehr verdient haben endlich mal respektvoll behandel zu werden …es sind unsere Geschwister ..wir gehören alle auf diesem Planeten zusammen, falls Ihr das noch nicht wissen tut..die Pflanzen, die Tiere, die Menschen…es wäre eine lichtvolle Einheit eigentlich….

  4. 4 3. Oktober 2014, Isabel schreibt:

    SOLANGE MENSCHEN DENKEN, DASS TIERE NICHT FÜHLEN, MÜSSEN TIERE FÜHLEN, DASS MENSCHEN NICHT DENKEN.

    Verfasser obigen Zitates unbekannt.

    Oder denken sie vielleicht doch und finden Vergnügen daran ein wehrloses Tier zu Tode zu quälen?? Verdammte Mörder!!

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - Erhangen und von Blei durchsiebt

Switch to our mobile site