3rd November 2014

Lenia – Galgo-Bardino-Mischlingshündin – sucht ein Zuhause

„Lenia“, weiblich, kastriert, Galgo-Bardino, geb. 01.05.13, 60 cm

Noch etwas ängstlich und mit großen Augen schaut unsere Lenia in die Welt. So ganz geheuer ist ihr das Treiben außerhalb ihrer schützenden Tierheimgitter noch nicht….

Kein Wunder, dass Lenia allem Neuen gegenüber so unsicher reagiert! Die arme Maus kam schon als Welpe in unser spanisches Partner-Tierheim Roquetas und verbrachte dort ihre ganze Kindheit und Jugend. Und auch wenn die viel zu wenigen Tierpfleger und ehrenamtlichen Helfer wirklich alles geben, um allen ihren Schützlingen ein möglichst gutes Leben zu bieten, kann ein Welpe in einem Tierheim natürlich niemals die Erfahrungen sammeln wie das in einer liebevollen und treu sorgenden Familie der Fall wäre. Alles Neue, egal ob Menschen, Gegenstände oder Geräusche, ist für Lenia daher erst einmal bedrohlich.

 

 

Gottseidank ist Lenia noch so jung. So hat sie immer noch die Gelegenheit, alles aufzuholen, was sie bisher verpasst hat und kann alles lernen, was ein weltgewandter Begleithund können und wissen muss. Seit sie Anfang Oktober bei uns im Tierheim Kronach angekommen ist, hat sie auch schon gewaltige Fortschritte gemacht. Sie geht immer mehr aus sich heraus, nimmt Anteil an allem und lernt täglich dazu. Inzwischen hat sie auch schon entdeckt, dass man einen Schwanz nicht nur ängstlich zwischen die Beine klemmen, sondern auch freudig damit wedeln kann! :-) Es macht großen Spaß, Lenia dabei zu beobachten, wie sie Schritt für Schritt ihre Welt erforscht, immer mehr aus sich herausgeht und Gefallen an ihrem neuen Leben findet.

Dass so ein Prozess natürlich nicht von heute auf morgen geht, muss jedem Interessenten klar sein. Es wird immer wieder fremde Menschen, ungewohnte Situationen oder Geräusche geben, die Lenia Angst einjagen. Und selbst wenn sie einmal richtig Vertrauen gefasst hat und selbstbewusst durchs Leben geht, wird sie sicher niemals ein Draufgänger werden, sondern in Extremsituationen doch wieder in den „Angsthäschen-Modus“ wechseln. Wir suchen für unsere süße Maus daher liebevolle, geduldige und ruhige Menschen, die nicht enttäuscht sind, wenn Lenia anfangs nicht sofort zum Schmusen kommt oder ihren Schwanz bis zum Anschlag einklemmt. Sie sollten Geduld mit ihr haben, Ruhe ausstrahlen und ihr Sicherheit und Geborgenheit vermitteln. So wie wir Lenia in den letzten Wochen beobachtet haben, wird es nicht lang dauern, bis sie auftaut und Vertrauen fasst.

 

Bei ihren Ausführern im Tierheim ist sie bereits jetzt wie verwandelt. So hat Lenia inzwischen entdeckt, dass Spazierengehen aufregend ist und viel Spaß macht. Nachdem sie anfangs nur vorsichtig neben ihrem Menschen hergetappt ist, interessiert sie sich nun immer mehr für allerlei Schnüffeleien am Wegesrand und hat sogar schon einige Spielversuche gestartet! Auch das Schmusen hat sie schnell zu schätzen gelernt. Besonders gern mag sie es übrigens, wenn man ihre „Wamme“, eine ausgeprägte Hautfalte am Hals, knetet und streichelt.

Charakterlich ist Lenia absolut lieb. Sie ist kein Angstbeißer, sondern ist gutmütig und sanft. Mit anderen Hunden ist sie ebenfalls sehr gut verträglich. Wir denken sogar, dass sie sehr gern ein Zweithund wäre, denn so könnte sie von einem bereits vorhandenen, selbstsicheren Kumpel lernen oder sich im Notfall hinter ihm verstecken.

Lenia ist eine sehr sensible und feinfühlige Hündin. Mit lauter Kommandostimme erreicht man bei ihr gar nichts. Lenia braucht unbedingt einen ruhigen, leisen und vor allem sehr liebevollen Umgangston. So fällt es ihr nicht schwer, Vertrauen zu fassen.

Obwohl Lenia noch so jung ist, erscheint sie uns im Großen und Ganzen sehr ruhig. Sie liegt gern in ihrem Körbchen und genießt die Ruhe, ist kein Kläffer und läuft beim Spazierengehen entspannt und brav an der Leine. Natürlich könnte es sein, dass sie trotzdem noch mehr Temperament zum Vorschein bringt, wenn sie ganz aus sich heraus gegangen ist. Für Auslauf, Erziehung und Beschäftigung muss in ihrer neuen Familie daher unbedingt genügend Zeit vorhanden sein.

Lenia erscheint uns wie ein kleiner Rohdiamant. Noch ist sie alles andere als perfekt, aber wir glauben, dass in ihr ein ganz toller Hund steckt, der nur hervorgekitzelt werden muss. Trauen Sie es sich zu, unserem sensiblen Angsthäschen die große weite Welt zu zeigen und es zu einem tollen Begleithund zu erziehen? Wer zeigt Lenia, wie schön es ist, Familienanschluss zu haben und geliebt zu werden?

 

Kontakt:
Tierschutzverein Kronach
Ottenhof 2
96317 Kronach
Tel.: 09261/20111
e-mail: tsvkc@gmx.de
www.tierheim-kronach.de

Allgemein | 0 Kommentare

  • sos-galgos.net

  • Facebook

  • Kalender

  • November 2014
    M D M D F S S
    « Okt   Dez »
     12
    3456789
    10111213141516
    17181920212223
    24252627282930

SOS Galgos - 2014 November 03

Switch to our mobile site