30th März 2009

ASANDA / Petition: Gegen das Fest „Beas de Segura“

a98-4.jpg
a05-01p.jpg

Ich habe die Grausamkeit und Misshandlung der für die Festtage von St.Marcos in Beas de Segura (Jaén) benutzten „vertäuten“ Rinder gesehen. Von den durch die Landesregierung angeordneten und unbedingt einzuhaltenden Maßnahmen für die Festlichkeiten ab 2008 bin ich informiert, stelle aber auf Grund des durch ASANDA gesammelten Bildmaterials fest, dass mehrere dieser Maßnahmen nicht anwendet oder falsch anwendet, wodurch die Tiere weiterhin misshandelt werden (Sturz in den Fluss, Tiere in den Kampf gegeneinander hetzen, Stürze aus vollem Lauf durch Fallstricke, Verdrehen des Schwanzes usw.)

Ich weise Sie nochmals darauf hin, dass die Einhaltung des Gesetzes zum Schutz der Tiere Pflicht ist und alle Praktiken, wie hier aufgeführt, ein Ende nehmen müssen.

BITTE UNTERSCHREIBEN, JEDE STIMME ZÄHLT:

PETITION: Geschrieben von ASANDA San Marcos 2008 (Beas de Segura, Jaén)

Asociación Andaluza para la Defensa de los Animales

Die Felder mit Sternchen sind Pflichfelder

Nombre * Name

Email * eMail

Dirección Adresse

Ciudad Stadt

Provincia Provinz

Código Postal PLZ

País * Land

Cómo mostrar el nombre en el listado * anonym
Benutzernummer
Name
DNI Personalausweisnummer

Comentario Kommentar

PETITIONEN, STIERKAMPF | 1 Kommentar

26th März 2009

STARS ist online!

stars_storylogo_m.png

Die von Ärzte für Tiere e.V. gegründete Internetplattform STARS, eine Tierschutzkoalition für die Rechte der Straßentiere in Europa ist online, zuerst einmal mit einer wichtigen Petition für die Unterstützung der „Schriftlichen Erklärung“ der drei Europaabgeordneten Alain Hutchinson, David Hammerstein und Neil Parish zum Wohlergehen von Haustieren und streunenden Tieren.

Tierschutz ist sehr vielen Menschen wichtig, Tiere haben keine Stimme, wir müssen sie ihnen geben, doch noch immer haben nicht genug Abgeordnete die „Schriftliche Erklärung“ unterzeichnet damit das Thema in der EU aufgenommen wird. Um diese wichtige Erklärung zu unterstützen wurde von STARS u.a. eine Petiton ins Leben gerufen.

Bitte geben auch Sie den Tieren Ihre Stimme, unterschreiben, verbreiten und verlinken Sie die PETITION. Das folgende Banner ist mit der Startseite von STARS verlinkt, dort finden Sie neben wichtigen Informationen auch die online-Petiton und die Banner zur Verlinkung. Die Webseite ist bisher zweisprachig (englisch / deutsch), spanisch und französich folgen noch.

stars_linkbanner_l.png

Allgemein, PETITIONEN | 0 Kommentare

19th März 2009

Stopp die Grausamkeit gegen Tiere in Spanien

Stop cruelty against animals in Spain, eine Petition die auf die Missstände in Spanien aufmerksam machen soll, verlinkt die mehrsprachige ist Webseite Cruelty in Spain, welche reichlich Infos, Bilder und Videos über das Leid der spanischen Tiere beinhaltet.

Das Foto führt zur Petition:

Stop cruelty against animals in Spain
petition-main.jpg

PETITIONEN | 2 Kommentare

1st März 2009

In Mexico müssen Tierschützer um ihr Leben fürchten

Mexico, ein Land mit einer hohen Kriminalitätsrate, Gewalt ist an der Tagesordnung und diesmal wurden nicht nur Tiere grausam ermordet, auch musste ein Tierschützer um sein Leben fürchten.

Schützlinge von Javier Cervantes, der zu dem Zeitpunkt des Angriffs ca. 80 Tiere berherbergte, alle von der Straße gerettet und schon gechippt und geimpft, wurden am
23. Februar von einer unbekannten Gruppe, man vermutet von Nachbarn der Tierschutzeinrichtung, grausam ermordet, mit Machete und Gewehr. zugetragen hat sich diese brutale Tat in Jaltenco, Mexiko.

Javier erhielt von einem aufmeksamen Anwohner einen Anruf, mit der Nachricht, dass einige Männer gerade dabei sind, die Hunde zu töten, maskierte, schwarzgekleidete Männer. Daraufhin eilte Javier zum Ort des Geschehens, viele Tiere waren bereits tot, Javier wurde sofort mit Schlägen und Tritten misshandelt, dann warfen sie ihn zu den auf den Stapel bereits getöteter oder sterbender Tiere. Er schrie, er flehte, ….dann erschien die Polizei, die jedoch nicht eingriff. Man warf ihn auf einen Transporter, zusammen mit den Tieren, einige versuchten noch zu fliehen obwohl man ihnen schon ein Bein abgetrennt hatte, ihre Schreie waren unerträglich. Man zwang Javier, indem man mit Stiefeln auf seinen Kopf trat, diesen unten zu halten, er wusste nicht, wohin man ihn bringen würde, er war inzwischen blutverschmiert von den massakrierten Hunden. Die Täter brachten Javier zur polizei, diese sah jedoch keinen Grund ihn dort zu behalten, worauf sie ihn wieder mitnahmen und schließlich irgendwo auf einem Feld aussetzten. Von dort aus lief er zurück und benachrichtigte gegen 2 Uhr morgens seinen Freund, dass er noch am Leben ist.

Man fordert nun Gerechtigkeit und eine Verfolgung der Täter.

PETITION: Justicia para los perros y gatos masacrados de Jaltenco, Estado de México / Justice for the massacred dogs and cats of Jaltenco, State of Mexico

Quelle:
yahoo

Erstellt wurde die Petition von Lorena Murillo
Comunidad de Protectores de Animales de México
Kontakt: info@animaleslibres.org.mx

Allgemein, PETITIONEN | 3 Kommentare

27th Februar 2009

Der steinige Weg zu einer Novelle des europäischen Tierschutzes

Der steinige Weg zu einer Novelle des europäischen Tierschutzes, veröffentlicht am 26.02.2009 von Barbara Kowollik bei Europäische Bürgerkonferenzen / Die wirtschafliche und soziale Zukunft Europas

Die Europäischen Bürgerkonferenzen 2009 (ECC 2009) bringen Bürgerinnen und Bürger aus allen 27 EU-Mitgliedstaaten zusammen, um miteinander und anschließend mit Entscheidungsträgern die wichtigsten Herausforderungen Europas zu diskutieren…..
Bitte anklicken und weiterlesen! Über das Projekt

Liebe Europäerinnen und Europäer,

es ist an der Zeit, dass wir uns endlich nicht nur um uns selbst, sondern auch um unsere Mitgeschöpfe, wenigstens aber um unsere Haustiere sorgen.
Ich spreche von den Millionen Tieren in der Europäischen Union. Sie sind Teil unserer Nahrung, unserer Kleidung, Utensilien für den täglichen Gebrauch, Verbrauchsmaterial der Wissenschaft und Forschung, Sportgerät, und Freizeitobjekt – aber auch Helfer bei Katastrophen, Augen für Blinde, Trost für Einsame, Beine und Hände für Gelähmte und nicht zuletzt unsere Begleiter und Freunde………..

Bitte hier weiterlesen: Der steinige Weg zu einer Novelle des europäischen Tierschutzes / Europäische Bürgerkonferenzen

Alleine die momentane hoffnungslose Situation in Spanien zeigt deutlich, dass nur noch auf politischem Wege dauerhaft Erfolge für die Rechte der Tiere und eine Verbesserung der Zustände vor Ort erwirkt werden können und dies sollte auf internationaler Ebene erfolgen. Der verzweifelte Kampf der spanischen Tierschutzorganisationen wird von der Regierung vollkommen ignoriert, 1 300 000 Unterschriften für ein einheitliches Tierschutzgesetz wurden abgeschmettert, siehe: Wann gibt es ein neues Tierschutzgesetz?

Zudem werden bestehende Gesetze ignoriert, deren Einhaltung nicht kontrolliert, so zum Beispiel die Art und Weise der Euthanasie in den Perreras. Nichteinhaltung von bestehenden Gesetzen wird nicht sanktioniert, Anzeigen gegen Misshandlung von Tieren verschwinden unbearbeitet auf Nimmerwiedersehen in irgendwelchen Schubladen und Vetternwirtschaft und Korruption lassen es zu, dass Betreiber von Tötungsanstalten wie der skandalträchtigen Perrera von Puerto Real weiterhin ihr lukratives Geschäft mit dem Tod ausführen können.
So darf es nicht weitergehen, Tierschutz geht uns alle an, in einem vereinten Europa und nicht nur Spanien sollte man international an den Pranger stellen.

Gemeinsam sind wir stark und dies sollten jetzt auch die Politiker der Europäischen Union zu spüren bekommen.

Siehe auch: Der Weg zu den Tierrechten in Europa

Allgemein, PETITIONEN | 8 Kommentare

25th Februar 2009

Petition für die Galgos von ASANDA

Die Abordnung von Sevilla subventioniert die Misshandlungen an Tieren.
Geschrieben von ASANDA

Anleitung:
Bitte füllt das Formular mit euren Daten aus uns sendet die Petition ab. Im Feld „Kommentare“ könnt ihr eure Meinung an die Empfänger kundtun.

Die einzigen Daten, die öffentlich gemacht werden sind: Name, Stadt, Land und der persönliche Kommentar.
Die Nachricht, die die Empfänger bekommen, besteht aus dem Text der Petition mit eure Namen, Stadt, Land und eure Kommentare.
Vielen Dank für eure Mithilfe

Empfänger:
Amt für die Bürger (Diputación de Sevilla)
Kultur und Sport (Diputación de Sevilla)
Sport (Diputación de Sevilla)
Abordnung de Sevilla
Präsidentschaft der Abgeordneten von Sevilla
Instituionale Bezeihungen (Diputación de Sevilla)

Petition:
Wir machen Gebrauch von dem Gesetz 4/2001, der den Bürger das Recht gibt, eine Petition zu lancieren, die an den Präsidenten der Abgeordneten von Sevilla gerichtet ist. Die Petition ist nötig, da die Abgeordneten Werbung für die Jagd mit den Galgos im Freien und die Galgorennen subventionieren wollen.

Für uns sind solche Aktivitäten Tierquälerei, die außerdem schreckliche Konsequenzen für die Galgos haben wird, sobald sie nicht mehr für die Jagd oder das Rennen eignen.

Als Beweise dafür dienen uns der Inhalt folgender Webseiten:

www.asanda.org
www.sosgalgos.com
www.galgosinfronteras.org

PETITION, bitte auf das Bild klicken
galgoahorcado_w200.JPG

Bitte auch die anderen wichtigen Petitionen auf der Webseite von ASANDA unterzeichnen!

Allgemein, PETITIONEN | 1 Kommentar

22nd Februar 2009

Die Endlösung für Streuner?

galguito.jpg

Der Holocaust der Tiere hat schon lange begonnen!

Im Mai 2008 veröffentlichte die Europäische Union einen „Bericht über eine neue Tiergesundheitsstrategie (2007-2013)“. Diese Strategie sieht unter anderem eine starke Anlehnung an die „Entwurfsrichtlinien über Hundepopulationssteuerung“ der World Organization for Animal Health (OIE) entworfen von der Terrestrische Animal Health Standards Commission (Bericht Oktober 2008) vor. Alle Mitgliedsstaaten der EU sind auch Mitglied bei der OIE.

Seitdem sind herrscht in Tierschutzkreisen große Besorgnis, nicht zu unrecht, denn die Endlösung, sprich die Masseneuthanasie von herrenlosen Hunden und Katzen wird in vielen Ländern schon praktiziert.

Barbara Kowollik hat zu dieser Problematik eine wichtige Petition ins Leben gerufen:

„In Mittel- und Nordeuropa gibt es derzeit fast keine Tötungsstationen. Doch dies wird sich sehr bald ändern! Das Europäische Parlament plant eine neue Gesetzgebung, die das Töten von ausgesetzten, heimatlosen und verwilderten Haustieren europaweit legalisieren könnte. Die Konsequenzen hieraus sind nicht abzusehen.
Wir sind gegen Tötungsaktionen und Euthanasie der Streunertiere. Wir wünschen uns, dass das Streunerproblem anders gelöst werden wird, als durch Massentötung.
Darüber hinaus werden der jahrzehntelanger Kampf und die gute Arbeit von Hunderten von Tierschutzgruppen und -organisationen durch die geplante Gesetzgebung mit einem Schlag vernichtet.
Wir sollten daher gegen die geplante Gesetzgebung protestieren, die bereits im Mai 2009 im Europaparlament beschlossen werden soll.“

Für einen Laien sind die bisherigen EU-Texte schwer zu verstehen, sie sind sehr schwammig geschrieben, lassen also viel Spielraum zu was deren Interpretation anbelangt, dies wiederum macht das ganze so gefährlich und unberechenbar macht. Empfehlungen müssen nicht eingehalten werden, man kann sich aber auf sie berufen.

„Die OIE schreibt jedoch unmissverständlich, dass Tötung sein muss, wenn ein Gesundheitsproblem für Menschen mit den Streunern besteht. Dies ist nicht allein auf Tollwut bezogen sondern auch auf parastische Erkrankungen, die im Text auch immer wieder erwähnt werden. Insgesamt geht es um die Verhütung und Bekämpfung von Zoonosen (ob viraler, bakterieller oder paratitischer Natur).Die EU wird sich, wenn wir nichts unternehmen an die „guidelines“ anlehen, wenn nicht sogar sie durch eine Resolution übernehmen.
Wenn das passiert, haben wir ein großes Problem“, so Barbara Kowollik.

Bitte verteilen und unterschreiben sie unbedingt die PETITION!

Deutsche Petition:

Gegen die Tötung der Straßentiere in der Europäischen Union

Englische Petition:

Against killing of strays within the European Union

Weitere Informationen:

Bericht über eine neue Tiergesundheitsstrategie für die Europäische Union (2007-2013) – (2007/2260(INI)) vom 22 Mai 2008

World Organization for Animal Health (OIE) „Terrestrische Animal Health Standards Kommission Bericht Oktober 2008 – Entwurfsrichtlinien über Hundepopulationssteuerung“

Schriftliche Erklärung eingereicht gemäß Artikel 116 der Geschäftsordnung von Alain Hutchinson, David Hammerstein und Neil Parish zum Wohlergehen von Haustieren und streunenden Tieren

LASSY.org Plant die EU „Endlösung“ für Streunerhunde

Siehe auch:

Wichtig! Erklärung für das Wohl der Tiere

Das Projekt “Rechte für die Straßentiere in Europa” braucht dringend Vertreter weiterer Länder

Allgemein, PETITIONEN | 9 Kommentare

16th Februar 2009

PETICIÓN INTERNACIONAL – INTERNATIONAL PETITION – PÉTITION INTERNATIONALE

MEXICO und die Welt vereint gegen die Misshandlung von Tieren und die Pelzproduktion

logomexico.jpg

Eine Petiton, als Reaktion auf die nicht zu tolerierende, wachsende Misshandlung und das schreckliche Martyrium der mexikanischen Tiere, genauso wie der inakzeptable Handel mit Pelzen, herrührend aus den Pelzfarmen, für die Ausrottung der Pelzindustrie, besonders der asiatischen und ganz besonders der der Volksrepublik China.
Das Bild ist mit der Petition verlinkt!

PETITION:

volante-peticion.jpg

PETITIONEN, Tierschutz weltweit | 1 Kommentar

8th Februar 2009

PETITION und Demonstration gegen die Schließung der Arca de Noé de Córdoba

Die leicht zu unterschreibende Petition ist mit dem Bild verlinkt!

NEIN zur Schließung der Arca de Noé!

Demonstration am 21. Februar in Córdoba

Die Stadtverwaltung von Córdoba unter Führung von Rosa Aguilar zieht es vor, die Anliegen der Anwohner der illegalen Parzellen rund um das Tierheim zu unterstützen.

40 Hunde würden ihr zuhause verlieren und Hunderte die Hoffnung auf ein besseres Leben verlieren.

Nombre / Name
Comentario / Kommentar, optional

Danach firmar / Unterschrift,  anklicken und die Petition bitte weiterleiten.

cartel1_jotapege.jpg

Allgemein, PETITIONEN | 15 Kommentare

5th Februar 2009

WICHTIG! Schriftliche Erklärung für das Wohl der Tiere

att00000.jpg

AYÚDANOS A QUE LOS EURODIPUTADOS FIRMEN ESTA DECLARACIÓN ESCRITA EN CONTRA DEL MALTRATO Y ABANDONO DE LOS ANIMALES DE COMPAÑIA.
SI LA MAYORIA DE LOS DIPUTADOS FIRMAN LA DECLARACIÓN , LA COMISIÓN EUROPEA TENDRA QUE CONSIDERAR UNA INICIATIVA LEGISLATIVA EN DEFENSA DE LOS ANIMALES.
ENTRA EN LA PAGINA DEL PARLAMENTO EUROPEO Y ESCRIBE A LOS EURODIPUTADOS.

HELFT UNS ZU ERREICHEN, DASS DIE EUROPAABGEORDNETEN DIESE SCHRIFTLICHE ERKLÄRUNG GEGEN DIE MISSHANDLUNG UND DAS AUSSETZEN VON HAUSTIEREN UNTERZEICHNEN.
WENN DIE MEHRHEIT DER ABGEORDNETEN DIE ERKLÄRUNG UNTERSCHREIBT, MUSS DIE EUROPÄISCHE KOMMISSION EINE INITIATIVE ZUR GESETZGEBUNG ZUM SCHUTZ DER TIERE IN ERWÄGUNG ZIEHEN. GEHT AUF DIE SEITE DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND SCHREIBT AN DIE EUROPAABGEORDNETEN.

www.europarl.europa.eu/members

Alle Länder, man muss auf die Landkarte klicken: www.europarl.europa.eu/members

DAVID HAMMERSTEIN
EURODIPUTADO DE LOS VERDES

Original declaracion-escrita-sobre-bienestar-animales.doc

Deutsche Übersetzung:

SCHRIFTLICHE ERKLÄRUNG,

präsentiert in Übereinstimmung mit dem Artikel 116 der Vorschriften

von Alain Hutchinson, David Hammerstein und Neil Parish über das Wohlergehen der Haustiere und der ausgesetzten Tiere

Stichtag: 7.5.2009

0012/2009
Schriftliche Erklärung zum Wohlergehen der Haustiere und der ausgesetzten Tiere.

Das Europäische Parlament verlangt

– nach Durchsicht der europäischen Übereinkunft zum Schutz der Haustiere (CETS Nr. 125)
– nach Durchsicht von Artikel 116 der Vorschriften
A. da kein einheitlicher und spezifischer Text zum Schutz der Haustiere und ausgesetzten Tiere zur Anwendung in allen Mitgliedsstaaten besteht
B. da das europäische Übereinkommen zum Schutz der Haustiere unvollständig ist und nicht von allen Mitgliedsstaaten unterzeichnet wurde
C. da in vielen Mitgliedsstaaten noch immer Fälle von Misshandlungen an Haustieren und ausgesetzten Tieren vorkommen,
1. dass die EU Massnahmen einführt, welche garantieren, dass die Mitgliedsstaaten jene Personen, die ein Haustier oder ausgesetztes Tier aussetzen oder misshandeln, mit erheblichen Strafen belegen. Außerdem sollen die Mitgliedsstaaten ein System auf nationaler Ebene zur Regelung der Aufnahme, Sterilisierung und Impfung erstellen.
2. Verlangt von der Kommission und vom Rat, dass er auf der Unterzeichnung des Europäischen Übereinkommens von Haustieren besteht und die neuen Massnahmen durchsetzt;
3. Verlangt von der Kommission und vom Rat, dass alle Mitgliedsstaaten, die sich nicht an das genannte Übereinkommen halten und die neuen Massnahmen nicht durchführen, sanktioniert werden;
4. Beauftragt Euren Präsidenten mit der Weiterleitung der vorliegenden Erklärung an die Parlamente der Mitgliedsstaaten, den Rat und die Kommission, unter Beifügung der Namensliste der Unterzeichneten.

Jeder kann selbstverständlich an alle Europageordneten aller Länder schreiben, anbei ein spanischer Brief, für die spanischen Europaabgeordneten, diesen kopieren und das Dokument im Anhang mitschicken und bitte ALLEN deutschen Europaabgeordneten schreiben!!!!!!!!!

FÜR DIE RECHTE DER TIERE!

Wann gibt es ein neues Tierschutzgesetzt?
reforma-codigo-penal.jpg

MUSTERBRIEF einer spanischen Tierschützerin

Betreff: Una cuestión de ética

En España, es sabido por todos, que se están cometiendo diariamente y con demasiada frecuencia e impunemente, actos salvajes que van en contra de la integridad física y psíquica de los animales, y parece ser, que no es un tema que preocupe a la mayoría e incluso para los que tienen el poder para la fuerza del cambio.

En este país, es „normal“ explotarlos, avasallarlos y martirizarlos hasta la muerte porque es un tema que da mucho beneficio económico y además se tilda de „tradición“ y „arte“ en muchos casos. Estamos hablando de tradiciones salvajes. Esta es la realidad y es una cuestión de saber enfocar y, sobre todo, de empatía por otros seres que también merecen respeto. ¿Es „normal“ verlos sufriendo en perreras, para darles muerte a los 15 días?, ¿nos gustaría a nosotros que nos pasara lo mismo?. Dejémos ya, por favor, de tener en España centros de exterminio animal. Déjemos ya de matar de hambre a los gatos de la calle y dejémos de avasallar a las personas íntegras que se preocupan por ellos. ¡Basta ya, de tanta especulación y de cría intensiva!.

Como representantes de Alemania en la UE, les escribo para pedirles que, por favor, apoyen la declaración adjunta a este correo, sobre el bienestar animal.

Me dirijo a los representantes de todos los partidos, porque creo que el respeto a todos seres vivos forma parte sustancial del desarrollo de una nación. Y considero que una nación no sólo debe crecer a nivel económico, sino cada vez, avanzar más en principios y ética elemental porque si respetamos nuestro entorno, también seremos respetados.

Les ruego que no dejen de apoyar esta declaración (la podrán ver adjuntada al envío). Muchos esperamos reducir un poco el sufrimiento de los seres más marginados del Planeta, nuestros amigos incondicionales, los animales.

Atentamente,
Name
Land
falls vorhanden Webseite

Eine Frage der Ethik

Wie jedermann weiß, werden in Spanien täglich und zu häufig und straffrei brutale Angriffe auf die physische und psychische Integrität der Tiere gemacht, anscheinend, ohne dass das Thema eine Mehrzahl von Menschen bewegt, schon gar nicht die, die etwas ändern könnten. Weiterlesen »

Allgemein, PETITIONEN, Protestschreiben, Adresslisten und Briefe | 2 Kommentare

  • sos-galgos.net

  • Facebook

  • Netzwerk

  • Kalender

  • Januar 2022
    M D M D F S S
    « Mai    
     12
    3456789
    10111213141516
    17181920212223
    24252627282930
    31  

SOS Galgos - PETITIONEN

Switch to our mobile site