2nd Juni 2012

Animal Equality filmt das brutale Abschlachten des Blauflossen Thunfisches in Italien

www.thekillingoftuna.org

www.animalequality.net

Bitte unterzeichen Sie die folgende Petition:

Allgemein, PETITIONEN, Tierschutz weltweit, VIDEOS | 0 Kommentare

8th Mai 2012

Petition: „Schonzeit für Füchse“ – nur noch wenige Tage!

Die Petiton „Schonzeit für Füchse“ hat in den vergangenen Wochen mehr 4.000 Unterschriften gesammelt und ist noch 11 Tage aktiv.

Wer noch nicht unterschreiben hat kann dies noch nachholen.

Lovis Kauertz: „Gerade in diesen Tagen ist in diversen Online-Foren wieder davon zu lesen, wie Jungfüchse an den vermeintlich Schutz bietenden Bauen gejagt und mit oder ohne Elterntiere getötet werden … alles im Namen des Artenschutzes und der Seuchenprävention. Was davon zu halten ist, lesen Sie in unseren Kommentaren zum Eckpunktepapier Fallenjagd des Deutschen Jagdschutzverbandes auf www.wildtierschutz-deutschland.de. Von dort haben Sie auch direkten Zugriff auf die Petition, welche die „Intiative Schonzeit für Füchse“ nach Abschluss der Unterschriftsaktion an die zuständigen Ministerien im Bund und den Ländern übersenden wird.“

V1 Hintergrundinformationen zur Fuchsjagd FAQ 26 Feb 2012

In den wenigsten Bundesländern gibt es eine geregelte Schonzeit für Füchse – und wenn, dann ist sie nach Meinung der Initiative „Schonzeit für Füchse“ wie in NRW entweder zu kurz oder betrifft wie in Berlin ausschließlich Altfüchse. Im Saarland hat man eine Schonzeit von Mitte Februar bis Mitte August eingeführt.

Lediglich während der Aufzucht der Jungtiere sind die „erforderlichen“ Elterntiere für eine kurze Zeit durch das Bundesjagdgesetz geschützt, was dazu führt, dass Füchse meist im Juni, wenn die Jungtiere gerade mal 2-3 Monate alt sind, schon wieder bejagt werden – der Fuchsrüde wird meist gar nicht als „erforderlich für die Aufzucht der Jungtiere“ gesehen. Dabei spricht die Forschung eine andere Sprache: die Überlebenschance von Jungtieren, die ohne Vater aufwachsen, ist erheblich geringer. Der Rüde erweist sich nicht nur als Ernährer, sondern auch als Beschützer der jungen Familie als nützlich. Deshalb ist es wichtig, bereits im Januar, wenn die Fähen schwanger sind, vollständig auf die Fuchsjagd zu verzichten.

Die Initiative „Schonzeit für Füchse“ fordert, die Jagd auf Füchse von Januar bis September vollkommen ruhen zu lassen. Die Forderung, die von 70 Organisationen aus dem Tier- und Naturschutz unterstützt wird ist im Wortlaut über die Petition abrufbar:

Hier geht’s zur Petition

Weitere Informationen auf www.schonzeit-fuer-fuechse.de


Wildtierschutz Deutschland e.V.

Lovis Kauertz, (Vorsitzender)

Am Goldberg 5, 55435 Gau-Algesheim, T. 0177-7230086, wildtierschutz@gmail.com

www.wildtierschutz-deutschland.de, www.schonzeit-fuer-fuechse.de

Kontoverbindung: GLS Bank, BLZ: 430 609 67, Konto-Nr.: 600 863 950

Allgemein, PETITIONEN | 1 Kommentar

6th April 2012

Petition: Sofortiger Rücktritt der für den Tod von einem Hund in Torà, Lérida, verantwortlichen Politiker

Bitte unterzeichnen Sie die Petition: Sofortiger Rücktritt der für den Tod von einem Hund in Torà, Lérida, verantwortlichen Politiker

Cese inmediato de los políticos responsables de la muerte de un perro en Torà , Lérida.

Die Hintergründe: Ein stellvertretender Bürgermeister schießt auf einen Hund und erschlägt ihn

Auf das Bild klicken, Sie werden zur Petitionsseite weitergeleitet.

Tu nombre – dein Name
Tu apellido – dein Nachname
Tu correo-e – deine Email Adresse
Cód. postal – Postfach
Acepto las Norm. de Uso y Pol. de Priv – ich akzeptiere die Nutzungsbestimmungen und Datenschutzrichtlinien

FIRMA LA PETICION unterschreibe die Petition

Sra. Mercè Valls i Querol , Alcaldesa del Ayuntamiento de Torà no hace nada para evitar la muerte del perro y el Teniente Alcalde Josep Mª Alsina i Simó lo mata

Frau Mercè Valls i Querol, Bürgermeisterin des Rathauses vonTorà unternimmt nichts, um den Tod des Hundes zu verhindern und der stellvertretende BürgermeisterJosep Mª Alsina i Simótötet ihn

Allgemein, PETITIONEN | 4 Kommentare

29th Februar 2012

Skandalöse Zustände in der spanischen Schweinefarm „Granja El Escobar“

Nachdem die britische Schweinefarm Harling Farm aufgrund der Aufdeckung der entsetzlichen Zustände durch die Tierrechtsorganisation Animal Equality geschlossen werden konnte, erschüttern nun die Zustände in der spanischen Schweinefarm El Escobar in Fuente Álamo (Murcia ), die Gemüter. Hier hat die spanische Tierrechtsorganisation Igualdad Animal ermittelt.

Im folgenden Video mit englischen Untertiteln berichtet Marcos Vinicio, ein ehemaliger Arbeiter, von seiner Arbeit in dieser Farm, gezeigt werden die schockierensten Aufnahmen die im Laufe der Ermittlungen gemacht wurden, also Vorsicht beim Betrachten des Videos!

El Escobar Farm | Inside the Spanish pig industry – Animal Equality from IgualdadAnimal | AnimalEquality on Vimeo.

Bitte unterzeichnen auch Sie die Petition damit diese Farm geschlossen wird:

¡Exige el cierre de la granja de cerdos El Escobar por brutalidad hacia los animales!

Nur 48 Stunden nachdem Igualdad Animal die grausamen Szenen veröffentlicht hat, wurden drei Arbeiter deren Taten im Video dokumentiert sind, verhaftet. Die Seprona ermittelt, den Beschuldigten droht wegen Misshandlung von Tieren eine Gefängnisstrafe von bis zu einem Jahr.

Laverdad.es – Detenidos tres trabajadores de la Granja El Escobar from Animal Tv on Vimeo.

Allgemein, PETITIONEN, VIDEOS | 11 Kommentare

22nd Februar 2012

PETITION zur Einführung einer geregelten Schonzeit für Füchse

In den wenigsten Bundesländern gibt es eine geregelte Schonzeit für Füchse – und wenn, dann ist sie nach Meinung der Initiative „Schonzeit für Füchse“ wie in NRW entweder zu kurz oder betrifft wie in Berlin ausschließlich Altfüchse. Im Saarland hat man eine Schonzeit von Mitte Februar bis Mitte August eingeführt.

Lediglich während der Aufzucht der Jungtiere sind die „erforderlichen“ Elterntiere für eine kurze Zeit durch das Bundesjagdgesetz geschützt, was dazu führt, dass Füchse meist im Juni, wenn die Jungtiere gerade mal 2-3 Monate alt sind, schon wieder bejagt werden – der Fuchsrüde wird meist gar nicht als „erforderlich für die Aufzucht der Jungtiere“ gesehen. Dabei spricht die Forschung eine andere Sprache: die Überlebenschance von Jungtieren, die ohne Vater aufwachsen, ist erheblich geringer. Der Rüde erweist sich nicht nur als Ernährer, sondern auch als Beschützer der jungen Familie als nützlich. Deshalb ist es wichtig, bereits im Januar, wenn die Fähen schwanger sind, vollständig auf die Fuchsjagd zu verzichten.

Die Initiative „Schonzeit für Füchse“ fordert, die Jagd auf Füchse von Januar bis September vollkommen ruhen zu lassen. Die Forderung, die von 70 Organisationen aus dem Tier- und Naturschutz unterstützt wird ist im Wortlaut über die Petition abrufbar:

Hier geht’s zur Petition

Weitere Informationen auf www.schonzeit-fuer-fuechse.de


Wildtierschutz Deutschland e.V.

Lovis Kauertz, (Vorsitzender)

Am  Goldberg 5, 55435 Gau-Algesheim, T. 0177-7230086, wildtierschutz@gmail.com

www.wildtierschutz-deutschland.de, www.schonzeit-fuer-fuechse.de

Kontoverbindung: GLS Bank, BLZ: 430 609 67, Konto-Nr.: 600 863 950

Allgemein, PETITIONEN | 0 Kommentare

27th Dezember 2011

Anti-Stierkampf Demonstration Paris 11.Februar 2012

Wir müssen dies stoppen!
Mehr als 1 000 tote Stiere in den Arenen von Frankreich im Jahr 2011.
Sie können etwas dagegen machen.
Durch Ihre Anwesenheit in Paris.
Gemeinsam mit vielen Persönlichkeiten.

Unter dem Motto „Wir müssen dies stoppen“ findet am Samstag den 11. Februar 2012 in Paris ab 15 Uhr eine große anti-Stierkampf Demonstration statt, organisiert von CRAC Europe und dem Kollektiv Non à la honte française.
Treffpunkt ist der Sitz der Französichen Nationalversammlung, dann geht es weiter bis zum Place du Trocadéro, wo eine große Bühne für die Veranstaltung zur Abschaffung der Stierkämpfe geplant ist.

Die französichen Tierschutzorganisationen haben die Webseite PATRIMOINE CORRIDA erstellt. Hier finden Sie Informationen über das Stiergemetzel, aktuelle Nachrichten, Infos zur Demonstration, eine Liste der Organisationen die den Protest unterstützen, Kontaktadressen von Politikern denen Sie einen persönlichen Brief schreiben können und eine Petition.

Bitte unterzeichnen und verbreiten sie die Petition, bitte auf das Bild klicken, Sie werden zur Petitionsseite weitergeleitet.

Nom de famille : Familienname
Prénom : Vorname
Autre (activité, statut etc) : Beruf (Angabe nicht notwendig)
code postal : PLZ
Ville : Ort
Pays : Land
Courriel : Email-Adresse

„signer“ : unterzeichnen

Daraufhin erhalten Sie eine Mail von PATRIMIONE CORRIDA, mit einem Klick auf den beigefügten Link bestätigen Sie Ihre Unterschrift.

Allgemein, PETITIONEN, STIERKAMPF, VIDEOS | 2 Kommentare

31st Oktober 2011

Protest gegen den Feuerstier von Medinaceli

Foto: www.iwab.org INTERNATIONAL MOVEMENT AGAINST BULLFIGHTS

Vom 12. bis 20 November befindet sich Medinaceli in Feststimmung, begangen wird das Kirchenfest “Cuerpos Santos”, bei dem ein Stier grausamste Qualen erleidet muss. “Toro de Jubilo” in Medicaneli, Tradition und Grausamkeit in Namen der Kirche.

Der Feuerstier von Medinaceli, der “Jubel”stier
El toro júbilo de Medinaceli

Ort: Medinaceli, Soria, Castilla y León, España
Datum: religiöses Fest der “Cuerpos Santos”, Heiligen Körperschaft, alljährlich am zweiten Wochenende des Novembers

Der “Toro Júbilo” ist das bekannteste Fest von Medinaceli und hat den berühmtesten Feuerstier Spaniens. Auf dem Platz des Schauspiels werden fünf Lagerfeuer angezündet, fünf symbolische Lagerfeuer, Bestandteile der „Heiligen Körperschaft“: Paulilo, Arcadio, Pascasio, Probo und Eutiquiano.
Der Ursprung soll auf die keltischen Iberer zurückführen

Jeden November findet in Medinaceli eine alljährliche Barbarei statt, die des “Toro Júbilo”, Freudenstier oder Jubelstier. Diese Quälerei besteht darin, dem Stier eine Art Metallgestell an den Hörnern zu befestigen, an dem wiederum Kugeln, bestehend aus Teer und Schwefel befestigt werden, sie werden angezündet, nachdem man den Rücken des Stieres mit Lehm eingerieben hat, um ihn so gegen die herunterfallenden Funken zu “schützen” Der Stier wird losgelassen und wird so durch die Strassen getrieben. Diese Kugeln brennen stundenlang und durch die starke Hitze schmilzt der weiche und sensible Teil des Horninneren, was dem Stier unvorstellbare Schmerzen zufügt. Wie stark die Schmerzen sein müssen kann man nur an den schrecklichen und verzweifelten Schreien des Stieres erahnen.
Der Teer schmilzt langsam und beginnt zu tropfen und verursacht bei dem Tier tiefe Verbrennungen. Die brennende Flüssigkeit dringt in seine Augen ein, und versengt sie.
Nicht selten werfen sich die Stiere blind vor Schmerz und Verzweiflung heftig gegen Mauern, wobei sie sich so sehr verletzten, dass sie sich dabei selbst töten.
Wenn das Fest vorbei ist, wird der Stier hingerichtet, mit dem berühmten Dolchstoss, wie man ihn von den Stierkämpfen kennt.

Tage später wird dann sein Körper bei einem Festgelage des Dorfes aufgetischt.

Quelle: AnimaNaturalis

Petition der spanischen Tierschutzpartei PACMA, bitte auf das Bild klicken, Sie werden zur Petitionsseite weitergeleitet:

Klicken auf: Firmar la recogida de firmas Por el fin de la celebración del “Toro Jubilo

Folgende Angaben sind obligatorisch:
Nombre Completo / Vor- und Familienname
Correo electrónico /eMail Adresse

Firmar recogida de firmas , hier bestätigen Sie Ihre Unterschrift

Daraufhin wird Ihnen eine Bestätigungsmail zugeschickt:

Su firma en la Recogida de Firmas debe ser confirmada para garantizar la autenticidad de los datos.

Ihre Teilnahme wird bestätigt indem Sie auf den unteren Link in der Mail klicken:

http://www.peticionpublica.es/Confirmacao……..

Fotogalerie von PACMA Toro Jubilo 2010: PACMA denuncia el Toro Jubilo de Medinaceli (Soria)

Petition von PETA: URGENT: Bulls Tortured by Fire in Sadistic Spanish Festival!

Protestbriefe können an folgende Adressen geschickt werden:

Ayuntamiento de Medinaceli
Plaza del Ayuntamiento,1
42240 Medinaceli
Soria
Spain
Fax + 34 975326053

Presidente de la Diputación Prov. Soria
C/ Caballeros, 17 Soria
SORIA 42071
Tel: +34 975 211089
Fax: +34 975 101091
presidencia@dipsoria.es

Turismo de Soria
turismo@dipsoria.com

Presidente de la Junta de Castilla y Leon
Plaza de Castilla y Leon,1
Spain
Fax + 34 983411269
buzon.presidente@jcyl.es,presidente.responde@jcyl.es

Turismo de Castilla y Leon
sotur@jcyl.es

Allgemein, PETITIONEN, Protestschreiben, Adresslisten und Briefe, STIERKAMPF | 13 Kommentare

17th Oktober 2011

PETITION zur Rettung der Katzen des Yachthafens von Las Palmas de Gran Canaria

Bitte unterzeichen Sie die Unterschriftensammlung zur Rettung der Katzen des Yachthafens von Las Palmas de Gran Canaria:

Recogida de firmas Ayuda para los gatos del Muelle Deportivo de Las Palmas de G.C

Übersetzug von Renata Oertel:

Empfänger: Hafenbehörde von Las Palmas de Gran Canaria

An den Präsidenten der Hafenbehörde und den Direktor des Yachthafens von Las Palmas de Gran Canaria

Die Unterzeichner bitten darum, dass Sie sich die bedauernswerte Situation bewusst zu machen, in der sich die Katzen der Mole des Yachthafens befinden. Wir wissen, dass eine Anzahl von Personen aus dem Bezirk bereit ist, sich um diese Katzenkolonie zu kümmern (Sterilisation, Pflege, Fütterung und selbstverständlich die Reinhaltung der Zone). Bei dieser Gelegenheit erlauben wir uns darauf hinzuweisen, dass dieses Gebiet stark vermüllt ist (Zigarettenkippen, Dosen, Flaschen, Essensreste, Plastiktüten…) Alles Müll der nicht unbedingt von den Katzen stammt.

Wir halten eine kontrollierte Katzenkolonie für ratsam und schlagen Ihnen vor dies zu akzeptieren, inkl. allem was dazu gehört. Die pflegenden Personen werden bekannt sein und die Verantwortung für die Katzen übernehmen. Die streunenden Katzen dort weg zu fangen ist nicht sinnvoll, da etwa die Hälfte der Tiere verwildert ist und nicht in Adoption gegeben werden kann. Die Kastration hingegen wäre möglich, sofern die Katzen mit Fallen gefangen werden. Ein weiterer Vorschlag ist ein Häuschen als Unterschlupf aufzustellen und Futterstellen einzurichten, wie es in anderen Städten wie die ebenfalls ans Meer grenzen, wie Vigo und Barcelona, getan wurde und somit einen liebenswürdigeren Eindruck der Stadt zu vermitteln.

Wir erinnern daran, dass der Tourismus eine der Haupteinnahmequellen darstellt und allen ist bekannt wie streng die Tierschutzgesetze sind, die in anderen Ländern Europas gültig sind. Hier bietet sich eine weitere Möglichkeit den Respekt derer zu gewinnen, die uns jährlich besuchen. Wir bitten darum, dieses neue Verbot der Tierfütterung nochmals zu überdenken. Soll es vielleicht bezwecken, dass die Tiere den Hungertod sterben?
Wir bitten die Vor- und Nachteile unserer Initiativen abzuwägen und zu Verhandlungen bereit zu sein um eine Lösung dieses Problems zu finden das so vielen Leuten am Herzen liegt.

Mit freundlichen Grüßen,

Unterzeichnet von:

Allgemein, PETITIONEN, VIDEOS | 2 Kommentare

18th September 2011

PETITION: Man muss die Galgos und Podencos retten

Bitte auf den Banner klicken!

Pétition: il faut sauvez les Galgos.
Nom: Familienname
Prénom: Vorname
Ville: Ort
Pays: Land
Adresse e-mail:

Je signe la pétition: Ich unterschreibe die Petition
Rappel automatique Automatische Benachrichtigung
Envoyer: senden

Allgemein, PETITIONEN, VIDEOS | 7 Kommentare

26th Mai 2011

Demonstration am 28. März in Paris gegen die Erklärung des Stierkampfs zum Immateriellen Kulturerbe in Frankreich

DEMONSTRATION GEGEN DIE ERLÄRUNG DES STIERKAMPS ZUM IMMATERIELLEN
KULTURERBE IN FRANKREICH

28.MÄRZ 2011 – 15 UHR

PARIS – PLACE DU PALAIS ROYAL

Die französichen Tierschutzorganisationen haben die Webseite PATRIMOINE CORRIDA erstellt. Hier finden Sie Informationen über das Stiergemetzel, aktuelle Nachrichten, Infos zur Demonstration, eine Liste der Organisationen die den Protest unterstützen, Kontaktadressen von Politikern denen Sie einen persönlichen Brief schreiben können, sowie eine Petition.

FADJEN und die Kultur

Die französiche Webseite „Sauvons un taureau“ (Wir retten einen Stier) ist Tierfreunden gewidmet, besonders denen, die den Stierkampf nicht unterstützen und diesen auf aktive Art und Weise bekämpfen wollen. Aber auch, um zu beweisen, dass der sogenannte „toro de lidia“ (Kampfstier) ein friedlicher Pflanzenfresser und kein gefährliches Tier ist.

Die Webseite gibt Einblicke in das Leben von FADJEN, wie er sich von einem jungen Kalb zu einem kräftigen Stier entwickelt und vor allem auch über die Beziehung zwischen Mensch und Stier. Dokumentiert in Wort, Bild und Film

www.sauvons-un-taureau-de-corrida.com

Videokanal bei You Tube: FADJEN

Allgemein, PETITIONEN, Protestschreiben, Adresslisten und Briefe, STIERKAMPF, VIDEOS | 1 Kommentar

  • sos-galgos.net

  • Facebook

  • Netzwerk

  • Kalender

  • September 2021
    M D M D F S S
    « Mai    
     12345
    6789101112
    13141516171819
    20212223242526
    27282930